Inne Halten – Gemeinschaft sein – Spiritualität erfahren

Frauentragen

Mit Maria durch den Advent

Der Reichtum kirchliche Tradition birgt so manchen Schatz, der es wert ist auch in modernen Zeiten wieder zu entdecken und zu pflegen. Das Frauen- oder Marien­tragen ist so ein wunderbares Beispiel …

MarientragenEine Marien-Figur wird im Advent von Haus zu Haus getragen. An der Tür­schwelle übergibt eine Familie einer andere das Marien-Bild. Gemeinsam kann dabei kurz gebetet werden. Maria bleibt dann einen ganzen Tag zu Gast in diesem Haus. Dabei versammelt sich die Hausgemeinschaft um Maria und betet gemeinsam, singt adventliche Lieder und verbringt gemeinsam eine schöne Zeit der Gemein­schaft.

 Wie wäre es denn, wenn wir diesen Brauch in Teublitz wieder beleben würden?

Wir suchen in Teublitz Familien, Gruppierungen, Einzelpersonen und Gemeinschaften aller Art, die sich auf diese schöne Form der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest einlassen wollen. Das Frauentragen ist eine schöne Gelegenheit sich als Familie und Gemeinschaft zu erfahren und den Glauben zu teilen. Mit dem Marien-Bild gib in einer es auch viele Texte, Gebete und Lieder, die helfen können, ein gemeinsames Gebet zu gestalten. Der Zeitliche Aufwand ist gering. Es müsste nur jeden Abend das Marien-Bild in eine neue Familie gebracht werden.

 Interessierte können sich im Pfarrbüro (Tel. 9491) melden.

Es wird eine Liste mit Datum erstellt, wann Maria in welchem Haus zu Gast ist. Auch Wunschtermine können hier berücksichtigt werden.

Es wäre wunderbar, wenn wir uns gemeinsam mit Maria aufmachen könnten, damit Christus Mensch werden kann in unserer Zeit.
Ihr Pfarrer Michael Hirmer