Suche den Frieden und jage im nach

Unter diesem Motto treffen sich zu Beginn der Sommerferien über 60tausend Ministranten aus aller Welt in Rom. Auch 53 Ministrantinnen und Ministranten aus Teublitz und Saltendorf werden mit in die Heilige Stadt pilgern.

Suche den Frieden und jage ihm nach

Ich denke, dass dieses Motto der Internationalen Ministrantenwallfahrt ein sehr wichtige ist, weil es die Not und gleichzeitig die Hoffnung unserer Zeit auf den Punkt bringt. Denn jeder Mensch sehnt sich nach Frieden, der gerade weltweit aber auch in unserer Gesellschaft wieder bedroht ist.

Suche den Frieden und jage ihm nach

Frieden beginnt dabei nicht in der großen weiten Welt mit diplomatischen Bemühungen und großen Verträgen. Frieden beginnt im Herzen eines jeden Menschen. Deshalb ist es wichtig, dass gerade unsere Jugendlichen nach Rom pilgern, um für den Frieden zu beten.

Suche den Frieden und jage ihm nach

Wie sieht es aus mit dem Frieden in meinem Herzen? Kann ich in Frieden sein, mit mir selbst, meinen Unzulänglichkeiten, meinen Krankheiten, meiner Unvollkommenheit? Kann ich in Frieden leben, trotz so mancher Unversöhnlichkeit in meinem Leben? Bin ich zufrieden mit meinem Leben? Wie kann ich vergeben? Wo tut meine Versöhnungskraft gut?

Suche den Frieden und jage ihm nach

Ein Mensch, in dessen Herzen der Frieden wohnt, kann zur Oase des Friedens und der Versöhnung für andere werden. Genau darum beten wir für die jungen Menschen, wenn sie aus aller Welt zu Beginn der Ferien nach Rom pilgern. Dass der friedenstiftende Gott in ihren Herzen wohnen kann und so die künftigen Generationen zu Oasen des Friedens für die Welt werden können.

Suche den Frieden und jage ihm nach

Ich lade jeden Menschen guten Willens dazu ein, sich unseren Ministranten im Gebet um den Frieden anzuschließen. Begleiten wir unsere Jugendlichen mit unserem Gebet.

Ihr Pfarrer Michael Hirmer