Pfarrei Teublitz 0010Was haben Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Hamster, Chin Chilla, ja sogar Schildkröten, Ziegen, Esel und Pferde gemeinsam? Sie sind Tiere, die von Menschen gehegt und gepflegt, ja machmal sogar geliebt werden. - All diese Tiere und noch viel mehr wurden am Sonntag nach dem Franziskus-Fest von Pfarrer Hirmer gesenget. - Lothar Zichaus und seine Frau Andrea haben wieder die Kapelle in Saltendorf, die dem heiligen Franz von Assisi geweiht ist geöffnet. Devor versammelten sich die Tier- und Menschenschaaren. 

 



Willkommen geheißen wurde die Tieren und deren Besitzer mit dem Sonnengesang des heiligen Franziskus, dem Patron der Tiere. In diesem Gesang lobt und preist der Heilige Gott für die Schönheit der Schöpfung. Von der Erschaffung der Tiere berichtete Roswita Illenseher, in der Lesung aus dem alttestamentlichen Buch Genesis. In seiner kurzen Predigt erinnerte Pfarrer Hirmer an die Demut, die den heiligen Franziskus auszeichnete: "Darin kann uns dieser Heilige noch ein Vorbild sein. Wir sollen in Demut und Ehrfurcht vor der Schöpfung und vor allem vor anderen Menschen Leben. So kann Friede und Freiheit gelingen." 

Am Ende der Feier segnete Pfarrer Hirmer jedes Tier einzeln mit Weihwasser.