Pfarrei Teublitz 00001Am Kirchweihsonntag feierten die Erstkommunionkindern mit ihren Eltern den Gottesdienst um 10.30 Uhr mit. Gestaltet wurde dieser durch den Kirchenchor unter der Leitung von Norbert Hintermeier. Es wurden bekannte Lieder gesungen, die die Kinder auf den Weg zur feierlichen Erstkommunion begleiten werden. Pfarrvikar Pater John verkündete das Evangelium. 

In seiner Predigt erzählt Pfarrer Hirmer von einer Liebesbeziehung zwischen Gott und den Menschen. "Wer nicht mit dem liebevollen Gott verbunden ist, der ist wie ein Blatt oder eine Rebe, die vom Weinstock abgetrennt verdörrt. So verdörrt auch ein Mensch, der glaubt ohne Gott leben zu können." 

Pfarrei Teublitz 00021Mit einem feierlichen Gottesdienst am Vorabend zum Kirchweihfest wurde Pater John Mathew offiziell in der Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz begrüßt. Schon am Nachmittag konnte man mit dem Ordensmann aus Indien beim Kirchweih-Café des Frauenbundes persönlich ins Gespräch kommen.
Schon seit Schuljahresbeginn wohnt Pater John gemeinsam mit Pfarrer Michael Hirmer im Teublitzer Pfarrhof. Seitdem wirkt er bei allen Gottesdiensten der Pfarrgemeinde mit, lernt Deutsch und macht den europäischen Autoführerschein. Nun wurde er offiziell als Pfarrvikar mit besonderer Verwendung in der Diözese Regensburg in Teublitz begrüßt.

Pfarrei Teublitz 00010Am Samstagnachmittag vor dem Kirchweihfest, 14. Oktober, lud der Frauenbund zu Kaffee und Küchel in Pfarrheim ein. Auch der neue Pfarrvikar Pater John Mathew stellte sich bei dieser Gelegenheit der Pfarrgemeinde offiziell vor und stand zu Gesprächen zur Verfügung. Der Erlös des Nachmittages wird der Frauenbund am kommenden Sonntag bei der Pfarrversammlung für die Abdeckung des Teubitzer Taufbrunnens spenden. 

 

 

 

 

Pfarrei Teublitz 00001Wenn es draußen „herbstlt“, die Blätter langsam zu Boden fallen, der Nebel durch die Häuser zieht  und die Abende kälter werden, dann ist es jedes Jahr für die Kolpingfamilie Zeit, ihren traditionellen „Hutza-Abend“ abzuhalten. Dabei stand wieder die Brauchtumspflege mit Musizieren und Plaudereien auf dem Programm. Zu Überraschung aller war der Saal des Pfarrheims total gefüllt, als am vergangenen Freitagabend die Vorstandschaft der Kolpingfamilie an der Spitze mit Manfred Dechant die vielen Gäste begrüßen konnte. Mit dabei war auch eine Abordnung des Seniorenclubs 60+ sowie erstmals Gäste aus Hirschling bei Regenstauf. 




Pfarrei Teublitz 00012Am 19. Juli fand im Rahmen von KDFB kreativ ein Informationsabend zum Thema "vegane Ernährung" statt. 

 

 

 





Pfarrei Teublitz 00020Bei schönsten Herbstwetter ging es für uns Familien des Kolping-Familienkreis 5 im Anschluss an den gemeinsamen Gottesdienstbesuch nach Regensburg. „Indisch Essen“ stand zunächst auf dem Programm, was sicherlich Pater John besonders freute, der die Gruppe diesmal begleitete. Die frische Zubereitung der vielen unterschiedlichen Gerichte nahm zwar etwas Zeit in Anspruch, aber schließlich konnte jeder, nach einem von Pater John gesprochenen, indischen Tischgebet, sein Essen genießen. Alle waren sich anschließend einig, dass sich das Warten definitiv gelohnt hat.

Gestärkt fuhr man nun in Richtung Altstadt. Vom ehemaligen Eislaufplatz aus spazierten die Familien bei strahlenden Sonnenschein zur „historischen Wurstkuchl“. Auf dem Weg dorthin wurde noch ein Zwischenstopp bei einer Eisdiele eingelegt, um sich einen Kaffee bzw. ein Eis „to go“ zu gönnen.

Pfarrei Teublitz 00001Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schwandorf startete in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Herz Jesu in Teublitz mit der Leiterin Helga Schmid und deren Mitarbeiterin Frau Andrea Ziechaus das Projekt „Gesund und fit im Kinder-Alltag“. In fünf Schritten auf das Jahr verteilt sollen Kinder und Eltern für eine kindgerechte Ernährung und Bewegung sensibilisiert werden. Von dem Projekt überzeugten sich auch Pfarrer Michael Hirmer zusammen mit Pfarrvikar Pater John.
Als erstes Modul wurde die Frühstückswoche mit dem Thema „Komm, wir frühstücken – Lieblingsbrotzeiten für Kita-Kinder“ angeboten. Angesprochen werden dabei Eltern und ihre Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, mit dem Ziel, Ideen für den gesunden Inhalt der Brotzeitbox zu geben.

Pfarrei Teublitz 00002Am 14.10.17 trafen sich 3 Jugendliche mit ihrem Gruppenleiter und brachen nach Regenstauf auf. Dort spielten die 4 eine ganze Stunde lang Squash. Ein Spiel ähnlich wie Tennis, nur gegen die Wand und etwas schneller und auf kleinerem Feld. So kam es dass die Jugendlichen nach 3 Durchläufen schon ganz schön k.o. waren. Am Ende des Treffens kehrten Sie zur Stärkung noch beim MC Donald's in Burglengenfeld ein. Danach besuchten sie noch die Kirche und waren bei der Begrüßung von Pater John dabei. Das nächste Event ist das Basteln für den alljährlichen Christkindlmarkt.

Pfarrei Teublitz 00001Wie jedes Jahr sammelt die Kolpingsfamilie im Oktober Altkleider. Die Altkleideraktion ist eine von allen Kolpingsfamilien getragene Aktion, die zeitgleich in der ganzen Diözese Regensburg stattfindet. Auch am 7. Oktober kooperierten die beiden Kolpingsfamilien aus Teublitz und Münchshofen. Gemeinsam wurde ein großer LKW-Sattelanhänger mit Altkleidern gefüllt. "Für uns von Kolping ist klar, dass wir zusammenhelfen und miteinander anpacken, auch über Pfarreigrenzen hinweg.", so die Jugendlichen, die fleißig mitanpacken. Auch der Teublitzer Kolping-Präses, Pfarrer Michael Hirmer, lies es sich nicht nehmen selbst einen Bulldog zu steuern. Der Erlös der Altkleidersammlung kommt der Jugend- und Familienarbeit der Kolpingsfamilie Teublitz zu Gute. 

Pfarrei Teublitz 00003„Ich bin zu ihnen gekommen, als Botschafter der Hoffnung“, mit diesen Worten verabschiedete sich Bischof Joachim Ouédraogo aus Koudougou in Burkina Fasso von der Gottesdienstgemeinde in Teublitz. Der hohe Gast der katholischen Weltkirche besuchte ganz bewusst die Pfarrgemeinde in Teublitz „weil ich gehört habe, dass hier viele aktive Christen leben.“ Besonders begeistert zeigte sich der Bischof aus Afrika über die besondere Gastfreundschaft und das herzliche Willkommen, das ihm durch Pfarrer Michael Hirmer und die Teublitzer bereitet wurde.

 

Pfarrei Teublitz 00001Über 20 Gläubige aus der Pfarrgemeinde Herz Jesu trafen sich am 7. Oktober zu einem kurzweiligen Einkehrtag im Medienraum des Pfarrheimes. Referent war Gemeindereferent Toni Rauch aus Pfarrgemeinde Hl. Dreifaltigkeit in Amberg. Gleich zu Beginn des Nachmittages stellte der Referent das Thema in den Mittelpunkt: „Sie ist Quelle und Höhepunkt allen christlichen Lebens“, so heißt es über die Eucharistiefeier in einem Dokument des II. Vatikanischen Konzils.

Pfarrei Teublitz 00027Was haben Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Hamster, ja sogar Schildkröten, Esel und Pferde gemeinsam? Sie sind Tiere, die von Menschen gehegt und gepflegt, ja manchmal sogar geliebt werden. - All diese Tiere und noch viel mehr wurden am Sonntag nach dem Franziskus-Fest von Pfarrer Hirmer gesegnet. Zum ersten Mal fand die Segnung der Tiere im Wildpark Höllohe statt, wo der Obst und Gartenbauverein Teublitz sein Apfelfest feierte. Besonderes Highlight der Segnung war der Tanz der Kinder des Kinderhauses Herz Jesu zum Sonnengesang des heiligen Franz von Assisi.

Pfarrei Teublitz 00038Es war ein besonderes Fest für alle Musikliebhaber. Gemeinsam gestalteten die Männergesangsvereine aus Kallmünz und Teublitz die Vorabendmesse in der Pfarrkirche Herz Jesu. Schon vor dem Gottesdienst sangen sich die Männer unter Leitung von Kirchenmusiker Norbert Hintermeier im Teublitzer Pfarrheim ein.
Anlass des festlichen Gottesdienstes am Abend des 7. Oktober war das Jubiläumsjahr des Männergesangvereins Kallmünz, bei dem auch tatkräftig die Sänger aus Teublitz mithalfen. Gemeinsam wurde zur Ehren des heiligen Erzengel Michael eine Messe mit Bläsern aufgeführt.

Pfarrei Teublitz 00002In der katholischen Kirchen werden die Namenspatrone besonders verehrt. Sie sind Helfen und Vorbilder im Glauben. Am 29. September wird der Gedenktag der drei Erzengel Michael, Gabriel und Raphael gefeiert. Ein besonderer Grund, im Kinderhaus Herz Jesu zu feiern, denn eine Kindergartengruppe hat sich den Erzengel Raphael zum Patron erwählt. Schon in den Tagen vor dem Fest erklärten die Kindergärtnerinnen Jasmin Ulmer und Andrea Ziechaus den Kindern die Geschichte des Raphael, wie er der Gottesmutter Maria die Geburt Jesu verkündete. Zur Namenstagsfeier kamen auch Pfarrer Michael Hirmer und Pfarrvikar Pater John. Gemeinsam wurde gesungen und gebetet. Am Ende wünschten die Kinder Pfarrer Hirmer auch alles Gute zu seinem Namenstag. 

 

Pfarrei Teublitz 00003Ganz spontan trafen sich die Jungs der Kolpingjugendgruppe M2, um ihre Drachen steigen zu lassen. Das Wetter hierfür ja auch perfekt. Der Wind pfiff und ließ die Drachen in die Höhe steigen. Die Jungs hatten ihre Gaudi. 

 

 



Pfarrei Teublitz 00001Vierzig Sängerinnen und Sänger des Teublitzer Kirchenchores und des Männergesangsvereins „Gute Freunde“ machten sich mit Chorleiter Norbert Hintermeier am Tag der Deutschen Einheit nach Osten auf. Auf dem Programm standen ein Gottesdienst mit Pfarrer Georg Hartl und ein Abstecher nach Böhmen.

 

 

 



Pfarrei Teublitz 00001Der Burschenverein "Morgenrot" Münchshofen und sein Hauptsponsor für das vom 8. bis 10. Juni 2018 stattfindende 100-jährige Gründungsfest, die Firma Fliesen Spitzner aus Teublitz mit den Inhabern Sibylle und Jürgen Beer, übergaben vor kurzem jeweils 350,- Euro an die Teublitzer Kinderhäuser. Sibylle Beer, zugleich auch Festmutter des Burschenvereins, und ihr Mann Jürgen sind große Förderer der Vereine und der Nachwuchsarbeit. Daher hatte man gemeinsam die Idee, für jeden gelaufenen Kilometer beim diesjährigen traditionellen Schubkarrenrennen des Burschenvereins zehn Euro zu spenden. Es wurden von allen Läufern insgesamt 54 Kilometer zurückgelegt, was somit 540,- Euro durch die Firma Fliesen Spitzner ergab. Diese Summe rundete der Burschenverein auf 700,- Euro auf. Einig war man sich auch, dass dieses Geld den Kinderhäusern in der Stadt zugute kommen soll.

Pfarrei Teublitz 00001„Schon nach zwei Wochen aktiver Mitarbeit in der Pfarrei Herz-Jesu in Teublitz habe ich ein aktive Gemeinschaft von Gläubigen, Vereinen und Verbänden kennen erlernen dürfen! Ich selbst wurde freundlich und liebevoll aufgenommen und ich freue mich schon darauf, viel Interessantes und Neues für mein späteres priesterlichen Wirken in der Diözese Regensburg aus Teublitz mitnehmen zu können.“ Die Rede ist vom 36jährigen Pater John Mathew aus Kerala in Indien, der seit Schuljahresbeginn in der Pfarrei Herz-Jesu in Teublitz lebt und wirkt. „Er soll vor allem die deutsche Sprache lernen und einen Einblick in die Art unserer Seelsorge und der Weltkirche erhalten,“ stellte sein geistlicher Begleiter Pfarrer Michael Hirmer fest.

 

Pfarrei Teublitz 00005Am Erntedank-Wochenende haben die Kolpingmädls zusammen mit Gruppenleitung Marlene Unger, erneut die Bewohner des Seniorenheims in Teublitz besucht.  Ganz herzlich wurden die Mädels begrüßt und man hat am Gesichtsausdruck gemerkt das sich die Bewohner sehr über unseren Besuch freuen. Beim "Mensch ärgere dich nicht" und Memory hatten wir gegen die Bewohner überhaupt keine Chance zu gewinnen. "Nicht nur die Erfahrung, die die Bewohner mitbringen, sondern viel mehr der Lebensmut, beeindruckt uns immer sehr. Egal wann wir kommen, es herrscht immer eine schöne Atmosphäre.", schwärmen Anna-Lena Duschinger und Hanna Altmann, die mit vier weiteren Mitgliedern der Kolpingjugend das Seniorenheim besuchten, "Wir freuen uns schon auf das nächste mal!"

Pfarrei Teublitz 00040Die diesjährige Viertagesfahrt des Teublitzer Frauenbunde führte heuer nach Venezien. Für Cheforganisator Kurt Fink war es die 35. Fahrt, die er für den Teublitzer Frauenbund organisiert hatte. Wie die Bilder zeigen, genossen die Frauen vom 21. bis 24. Septemer eine wunderschöne Zeit in Oberitalien. 

 

 

 

 

Pfarrei Teublitz 00004Am 24. September gedachten alle Saltendorfer Vereine ihrer Verstorbenen. Schon vor dem Gottesdienst versammelten sich die Abordnungen der Vereine mit ihren Fahnen vor der Kirche um gemeinsam einzuziehen. Im Gotteshaus wurde sie dann von Pfarrer Michael Hirmer und Pfarrvikar Pater John begrüßt. Anstelle der Fürbitten gedachte die zum Gottesdienst versammelte Gemeinde den Verstorbenen der Saltendorfer Vereine. Dabei wurde jeweils die Vereinskerze vor dem Altar entzündet.

 



Pfarrei Teublitz 00007Am 23. September machte sich der Familienkreis 2 der Kolpingsfamilie Teublitz auf in die nördliche Oberpfalz. Dort wurde das Klosterdorf Speinshardt besucht. Nach der Besichtigung der Klosteranlage mit Pfarrkirche kehrte man zum Mittagessen in den Klostergarten ein. Danach machte man einen Abstecher zum Rauhen Kulm, einen verloschenen Vulkan, an dem früher Basalt abgebaut wurde. Auf der Heimfahrt durchstreifte der Familienkreis noch einen Wald um Pilze zu suchen.  

 



Pfarrei Teublitz 00012Es war ein spannendes Streitgespräch, das vier Kinder am 24. September beim Familiengottesdienst aufführten. Es ging um die Frage von „Gerechtigkeit und Barmherzigkeit“. Scheinbar ungerecht war es, dass der Gutsherr im Gleichnis, das Jesus erzählte, die Arbeiter, die den ganzen Tag gearbeitet haben genauso entlohnte, als die Arbeite, dir nur eine Stunde arbeiteten. Da regt sich unser Unmut und wir fragen uns: „Ist das gerecht?“ – Doch Jesus will damit etwas andres sagen. „Jeder bekommt da, was zum Leben nötig ist.“




Pfarrei Teublitz 00002„Grimmerthal ist einfach legendär“, so fassten die Gruppenleiter Dominik Bleicher und Matthias Zankl das Wochenende der jüngeren Ministranten vom 15. bis 17. September im Jugendhaus Grimmerthal bei Rottendorf zusammen. Heuer brachen 20 kleine „Minis“ mit acht Gruppenleitern, vier Erwachsenen und Pfarrvikar P. John in das enge Bachtal der Grimmer auf, in dem drei verwunschene Jugendhäuser Übernachtungsmöglichkeiten bieten.

„Dieses Wochenende ist ein Selbstläufer“, berichtet Sebastian Zankl, „wir Gruppenleiter freuen uns schon immer das ganze Jahr darauf, mit den Kindern unserer Ministrantengruppe mitfahren zu dürfen.“ Dabei investieren die Jugendlichen auch viel. Schon vor Wochen haben sie mit Pfarrer Hirmer das inhaltliche Programm besprochen.

Pfarrei Teublitz 00031Schon seit Tagen und Wochen fieberten die Kinder diesen Tag entgegen, an dem sie zum ersten Mal in die Schule gehen dürfen. Ob wohl die Kinder oder deren Eltern aufgeregter waren, als sie das Schulhaus betraten, lässt sich nicht mehr nachvollziehen. Nachdem die Kinder mit ihren Lehrerinnen in die Klassenzimmer verschwanden, kümmerte sich der Elternbeirat liebevoll um die alleine zurück gebliebenen Eltern. Es gab Kaffee und Kuchen in der Aula.

Gegen 10.15 Uhr trafen Pfarrer Michael Hirmer um mit den Kindern, Eltern und Lehrern einen Wortgottesdienst zu feiern, in dem die Kinder gesegnet wurden. Dabei stellte er Pfarrvikar P. John vor. Die Kinder haben mit ein wenig Hilfe der Eltern erraten, dass P. John aus Indien kommt. "Pater John ist noch nicht einmal eine Stunde in Teublitz. Er muss wie ihr viel lernen: wie man Deutsch spricht oder Auto fährt oder was wir in unserer Pfarrgemeinde so alles machen."