Pfarrei Teublitz 0002Das wunderbare Sommerwetter lockte vielen Menschen am Wahlsonntag in den Freizeitpark Höllohe bei Teublitz. Mitten drin fanden sich viele Menschen, die ihre Haustiere mitbrachten. „Ich will meinen Hasen heute hier segnen lassen.“, erklärte Magdalena. Aber nicht nur Hasen, auch viele Hunde, Katzen, Meerschweinchen und sogar Pferde wurden in die Höllohe zur Tiersegnung gebracht. Pfarrer Michael Hirmer und Pfarrvikar Pater John Mathew begrüßen dabei besonders die Kinder der Kindergartengruppe „Franziskus“ des katholischen Kinderhauses Herz Jesu. „Ihr feiert heute auch euren Gruppenpatron, den heiligen Franz von Assisi, der besonders die Schöpfung Gottes und die Tiere liebte.“, leitete Pfarrer Hirmer die Tiersegnung ein.

Pfarrei Teublitz 0019„Grüüüüüsss Gott Herr Pfaaaaarraaa“, wer schon einmal von einer Schulklasse begrüßt wurde, kennt diesen Sing-Sang. Doch Pfarrer Michael Hirmer staunte am vergangenen Sonntag nicht schlecht, als er seine Lesebrille auf dein Pult legte und ihn die Kommunionkinder so in der Kirche begrüßten. Auch anderen Gottesdienstteilnehmer musste schmunzeln. Spontan griff der Seelsorger zu Beginn des Gottesdienstes die Begrüßung der Kommunionkinder auf: „Wisst ihr, wen wir zu Beginn eines jeden Gottesdienstes begrüßen?“ Die Finger der Kinder gingen nach oben und Max schrie laut: „Jesus und Gott“. „Aber wie tun wir es?“, fragte der Pfarrer weiter, „Wir begrüßen Jesus Christus in unseren Mitte, indem wir sein Erbarmen anrufen.“

Pfarrei Teublitz 0003Aus dem ganzen Bistum Regensburg kamen am 13. September über 90 Kommunionhelferinnen und Kommunionhelfer im Teublitzer Pfarrheim zusammen. Neben einer Fortbildung sollten sich die Engagierten austauschen, sich besinnen und auch gemeinsam beten. Veranstaltet werden die Kurse für Kommunionhelfer vom Referat für Liturgie des Bischöflichen Ordinariates Regensburg.
Zu Beginn des Kurses wurde die Teilnehmenden vom Hausherr, Pfarrer Michael Hirmer, mit dem Lied „Laudate omnes gentes“ und dem Segen Gottes begrüßt. Johannes Dullinger, Pastoralreferent der Diözese Regensburg, leitete als Referent die Fortbildung. Er zeigte die geschichtliche Entwicklung des Kommunionhelferdienstes auf.

Pfarrei Teublitz 0002Kaum eine Aktion der Kolpingsfamilie begeistert Jung und Alt so wie die alljährliche Altkleidersammlung. Über 30 Helferinnen und Helfer trafen sich bei wunderschönen Sonnenschein am Samstagvormittag vor den Teublitzer Pfarrheim, um die Altkleidersäcke einzusammeln. „Ich freue mich immer, dass so viele Jugendliche mit dabei sind.“, lächelt Kolping-Vorsitzender Manfred Dechant, wer zweimal im Jahr die Sammlung von Altkleidern in Teublitz und Saltendorf organisiert, „Mittlerweile haben wir eingespielte Teams. Einige verteile im Vorfeld die Säcke, andere fahren die Autos oder springen von den Anhängern, wenn sie einen Sack stehen sehen. Wichtig sind aber auch diejenigen, welche die Altkleider im großen LKW-Anhänger schlichten.“ Denn jedes Jahr wird dieser voller, denn die Spendebereitschaft in Teublitz nimmt Jahr für Jahr zu.

Pfarrei Teublitz 0008„Herz Jesu ist nicht nur der Name unserer Pfarrgemeinde.“, bedankt sich Pater John Mathew, „Herz Jesu ist wie die Menschen hier in Teublitz und Saltendorf leben. Denn sie haben ein großes Herz für Menschen in Not.“ Ende August hatte die Pfarrgemeinde Teublitz in spontaner Hilfsbereitschaft 8.000,- € für die Betroffenen der Flutkatastrophe im indischen Bundestaat Kerala gesammelt. „So viele haben dabei mit geholfen und gearbeitet.“, erinnert sich der indische Pfarrvikar P. John Mathew. Vom Frauenbund und der Veeh-Harfen-Gruppe über die Kolpingsfamilie und DoReMi hin zu den Eltern-Kind-Gruppen halfen auch viele Einzelpersonen zusammen um die schöne Summe zusammen zu bekommen.

 

Pfarrei Teublitz 0010Zwanzig Frauen aus Teublitz und Umgebung kamen am 11. Oktober ins Teublitzer Pfarrheim zum Vortrag von Maria Münz zum Thema „Putzen ohne Chemie“. Eingeladen hatte der Frauenbund Teublitz unter seiner Reihe „KDFB informativ“. Frauenbundsvorsitzende Waltraud Neumüller bedankte sich bei der Referentin und freute sich, dass viele interessierte Frauen gekommen waren.
Referentin Maria Münz gab den Frauen konkrete Tips mit auf den Weg. So können natürliche Mittel wie Zitrone, Essig, Natron oder Schlemmkreide oftmals chemische Reiniger ersetzen. Wichtige Informationen gab es auch wie Kunststoff und Mikro-Plastik vermieden werden kann.

Pfarrei Teublitz 0013Am 27. September sprach im Rahmen einer Veranstaltung der "kath. Erwachsenenbildung" Schwester Teresa Zikic in der Kirche St. Josef Burglengenfeld. Auch der Frauenbund Teublitz nahm an diesem Vortrag teil.
Schwester Teresa gab fünf Punkte zum Glücklich- und besseren Christsein mit auf dem Weg:
1. Freundschaft mit sich selbst
2. Bibel leben
3. Gott loben und preisen
4. Gewohnheiten verlassen
5. Vergebung.

 







Pfarrei Teublitz 0012Am ersten Sonntag im Oktober feiern wir das Erntedankfest. Wieder einmal gestalteten die Kinder des kath. Kinderhaues Herz Jesu mit ihren Kindergärtnerinnen den Familiengottesdienst. Zu Beginn begrüßte Pfarrer Michael Hirmer die Gläubigen und stellte die verschiedenen Früchte des Erntedankaltars vor. Die Kinder sangen und beteten und dankten Gott für die Ernte des Jahres mit einer großen Prozession.







PHOTO 2018 09 30 19 13 28Manchmal muss man einfach nur den richtigen Zeitpunkt abwarten können – und so kam es, dass sich der Familienkreis 5 bei schönstem Spätsommerwetter nach Rimbach im Bayerischen Wald aufmachte, um am Hohen Bogen zu wandern. Eine richtige Wandertour in freier Natur, um Gottes Schöpfung zu genießen, gehört für viele der Gruppe unbedingt immer wieder zum Jahresprogramm mit dazu.






Pfarrei Teublitz 0025Schon seit Jahrzehnten beteiligen sich die Teublitzer Ministranten mit einem Losstand am Teublitzer Adventsmarkt. Die zu verlosenden Preise werden dabei seit jeher von den Ministranten selbst gebastelt. Für den diesjährigen Adventsmarkt sollen dabei besondere und aufwändige Preise gebastelt werden. Damit dies möglich ist, beschloss die Gruppenleiterrunde, fünf Basteltage zu veranstalten, an denen Ministranten verschiedene Preise gemeinsam herstellen.



 

Pfarrei Teublitz 0002Es verändert sich. Ja, alles ist im Wandel. Das zeigt uns vor allem die Natur. Wenn wir den Erntedankaltar in unserer Kirche so betrachten, dann ist er ein Zeichen der Veränderung und des Wandels der Natur.
Da verwandelte eine Pflanze, oft unscheinbar und nicht mit bloßen Augen zu sehen, das Licht und die Nähstoffe des Bodens in eine Frucht. Welch wunderbare Kräfte des Lebens, die da dahinter stecken, dass so ein Organismus es vermag durch Photosynthese und viele andere biologische, chemische und physikalische Vorgänge aus scheinbar wenig so viel zu schaffen.


 

Pfarrei Teublitz 0013Pünktlich um zwölf Uhr mittags trafen sich 50 Frauenbundfrauen am Teublitzer Markplatz um zur traditionellen Halbtagesfahrt aufzubrechen. Gemeinsam mit Pfarrvikar P. John Mathew ging es in den Gäuboden und nach Straubing.
Zuvor ging es aber nach Barbing zum Kartoffelhof Härtl. Denn Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel. Über 30 Sorten werden am Härtl-Hof angebaut. Sie tragen bei klangvolle Namen wir „Bamberger Hörnchen“, „Blauer Schwede“ oder „Rote Emilia“. Und sie unterscheiden sich nicht nur nach Form und Farbe, sondern vor allem auch in Geschmack und Verarbeitungsmöglichkeit. Busfahrer Roland Unger staunte nicht schlecht, als er einige Zenten Kartoffel in Kofferraum seines modernen Reisebusses einladen musste.

Pfarrei Teublitz 0007Musik, Freude und Geselligkeit gehören einfach zusammen. Genau dies erlebten auch die Teublitzer Chöre als sie am Nationalfeiertag gemeinsam mit Chorleiter Norbert Hintermeier und Pfarrer Michael Hirmer nach Furth im Wald aufbrachen.
Nasskalt präsentierte sich das Wetter als die Mitglieder des Teublitzer Kirchenchores und des Männergesangsvereins Teublitz am Marktplatz trafen, um in den Bayerwald aufzubrechen. Doch im Bus wurde es den Sängerinnen und Sängern wohlig warm, mehrstimmig wurde der Kanon „Lobet und preistet“ zum Morgenlob angestimmt. In Furth angekommen, wartete der aus Burglengenfeld stammende Kaplan Daniel Schmid auf die Teublitzer. Gemeinsam feierte man Eucharistie. In der großen Further Kirche erklangen die A-Capella-Gesänge der Chöre. In einer engagierten und herzerwärmenden Predigt zeigte Kaplan Schmid auf, wie schön es ist in den verschiedenen Pfarrgemeinden an den einen Gott zu glauben.

Pfarrei Teublitz 0003Einen lustigen und bunten Zwergerlgottesdienst feierte die Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz am letzten Septemberwochenende. Dabei stellten Veronika und Matthias Kalb den Herbst in den Mittelpunkt der gottesdienstlichen Feier. Die Kinder erkannten sofort, dass sich im Herbst einiges verändert und sich die Tiere auf den Winter vorbereiten. „Gott sorgt für uns!“, erklärte Gottesdienstleiterin Veronika Kalb den Kindern, „auch in den harten Zeiten des Leben.“

Gemeinsam beteten und sagen die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern. „Uns ist wichtig, den Kindern und jungen Familien zu zeigen, dass es da mehr gibt als das was wir sehen können.“, erklärt Matthias Kalb das Konzept der Zwergerlgottesdienste, „und dass ja ein Gott ist, der einfach gut zu uns und den Kinder ist.“

Pfarrei Teublitz 0012„Denn ER hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.“ Gott behütet seine geliebten Kinder, uns Menschen, und sendet dafür seine Engel in diese Welt. Ein wichtiger Engel ist der Namenspatron der Kindergartengruppe „Heiliger Gabriel“. Zur Feier seines Namenstages erzählten die Kinder der Gruppe "Gabriel" Pfarrer Hirmer, wie wichtig ihr Patron war: „Er Maria gesagt, dass sie Jesus bekommt.“, weiß Paul (5 Jahre) zu berichten. Auch beschütze er die ungeboren Kinder und begleitete Maria als sie traurig unter dem Kreuz ihres Sohnes Jesus gestanden ist. Jeden Tag beten die Kinder der Gruppe „Gabriel“ mit Erzieherin Andrea Ziechaus und Kinderpflegerin Lisa Kett und danken Gott dabei auch, dass er sie durch die Engel beschützt.

 

Pfarrei Teublitz 1003„Ministranten/Innen sind Diener des Wortes und Brotes Jesu!“ Unter diesem Motto stand der Jahresministrantentag des Dekanats Schwandorf am Samstag, der in in diesem Jahr in der Teublitzer Pfarrei Herz-Jesu gefeiert wurde. Dekan Monsignore Hans Amann aus Schwandorf freute sich darüber, dass rund 200 „Minis“, darunter die Gruppenleiter, Oberministranten, ehrenamtliche wie hauptamtliche Betreuer, aus 16 Pfarreien des Dekanats zum Jahresministrantentag nach Teublitz gekommen waren. Eingeleitet wurde dieser mit einer großen Prozession durch die Straßen der Stadt von der Dreifachsporthalle zur Pfarrkirche Herz-Jesu und mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Pfarrheimgarten fand zur Unterhaltung ein Spieleparcour statt.

 

Pfarrei Teublitz 015Was man so alles aus Holunder und Weißdorn herstellen kann zeigte Referentin Steffi Franek am 18. September interessierten Frauenbundfrauen. Die 15 interessierten Teilnehmerinnen erfuhren so einiges über die beiden bekannten Pflanzen. Es wurden gemeinsam Tinkturen und Holunderessig hergestellt.

 

 





Pfarrei Teublitz 003„Frauenbund verbindet“, laute ein Motto des KDFB. Eine Gemeinschaft von Frauen weit über die Grenzen der eigenen Pfarrgemeinde hinaus ist alljährlich bei der Bezirkswallfahrt des Frauenbundes zu erleben. Knapp 400 Frauen aus dem KDFB-Bezirk Burglengenfeld brachen am 17. September zur gemeinsamen Wallfahrt nach Heilbründl bei Roding auf. Bezirksvorsitzende Hildegard Schön freute sich über das rege Interesse ihrer Frauen.



Pfarrei Teublitz 050Eigentlich sollte es ja letztes Jahr die letzte vier-Tages-Fahrt mit dem bewährten Team unter Leitung von Altbürgermeister Kurt Fink und der ehemaligen Frauenbundvorsitzenden und PGR-Seniorenbeauftragen Fine Winkler sein. Eigentlich! Jedoch waren die Überredungskünste der Frauenbundfrauen so groß, dass sich die beiden überreden ließen dieses wieder Jahr eine Fahrt anzubieten: Mit großem Erfolg!

 



Pfarrei Teublitz 2001Am 15. September wurde der evangelische Pfarrer von Maxhütte und Teubliltz Philip-Alexander Theiß verabschiedet. Er wechselt zum neuen Schuljahr in den Schuldienst an mehreren Schulen in Straubing. Auch die Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz bedankte sich bei Pfarrer Theiß für die gute Zusammenarbeit und wünschten ihm Gottes Segen für die Zukunft.
Pfarrer Michael Hirmer bedankte sich bei Pfarrer Theiß und segnete ihm mit dem Lied "Der Herr segne dich, der Herr behüte dich". Symbolisch übergaben die Pfarrgemeinderatsmitglieder Georg Niederalt, Uwe Störtebecker und Matthias Kalb Segensschlüssel. - Hier der Text der Abschiedsrede:

Elternkind Gruppen Foto„Es ist schon ein wenig mehr, als mit Kindern spielen und ein wenig Kaffee trinken.“, schmunzeln die drei Leiterinnen der Teublitzer Eltern-Kind-Gruppen Stefanie Franek, Michaela Müllner und Elisabeth Kirschneck, „wir haben eine längere Ausbildung durchlaufen, werden regelmäßig fortgebildet und treffen uns immer wieder mit anderen Leitungen zur Supervision.“

„Die erste Familienphase ist für viele Eltern ein radikaler Umbruch.“, beschreibt Michaela Müllner die Situation der Eltern, „Frisch gebackene Eltern stellen sich oft Fragen, was ihrem Kind

Pfarrei Teublitz 2001Am Rande des Saltendorfer Doppeljubiläums übergab der Frauenbund eine Spende von 650,- € an Kirchenpfleger Matthias Obermeier. Das Geld war der Erlös der Verkaufsaktion an Maria Himmelfahrt. Über 200 Kräuterbuschen, eine Vielzahl von Kräutersäcken sowie selbstgemachte Salben und Seifen wurden verkauft. Die Spende ist für die anstehende Innenrenovierung der Saltendorfer Kirche gedacht.



 

Pfarrei Teublitz 2040Einen wunderschönen Abschluss der Feierlichkeiten zum 650jährigen Jubiläum der Saltendorfer Marienkirche und dem 850jährigen Jubiläum der Ortschaft Saltendorf an der Naab bildete die Kindersegnung am Nachmittag. Weihbischof Dr. Josef Graf segnete über 100 Kinder. Gestaltet wurde die Andacht vom Kinderhaus Herz Jesu.

Kinderhausleitung Helga Schmid verkündete dabei die Lesung die Geschichte, wie Jesus den Kindern die Hände auflege und sie segnete. In den Fürbitten beteten Nina Stangl und Julia Link mit ihren Müttern für die Kindergärtnerinnen und Lehreinnen sowie für die Kinder in aller Welt.

In einer großen Segensfeier legte Weihbischof Graf den Kindern die Hand auf und segnete sie einzeln.

Besonders lobte der hohe Gast aus Regensburg den kräftigen Gesang der Kindergartenkinder und freute sich über das kräftige Gebet der Kinder.



Pfarrei Teublitz 1022Am 16. September wurde im Rahmen des Doppeljubiläums „850 Jahre Saltendorf – 650 Jahre Marienwallfahrt Saltendorf“ das Teublitzer Mehrgenerationenhaus gesegnet. Über ein Jahr wurde hierfür das alte Schulhaus in Saltendorf an der Naab umgebaut. Wie Bürgermeister Maria Steger in ihrer Ansprache erwähnte, sollen im neuen Mehrgenerationenhaus Vereine, die Senioren und die Jugend eine Heimat finden. Auch der Schwandorfer Landrat Thomas Ebeling lobte in seinem Grußwort das neue Haus.

 

Pfarrei Teublitz 1041„Kirche und Dorf gehören zusammen.“, mit diesen Worten begrüße Weihbischof Dr. Josef Graf die festlich versammelte Gottesdienstgemeinde in Saltendorf an der Naab, „Und sie zeigen das heute, wenn sie gemeinsam ein doppeltes Jubiläum feiern: 850 Jahre Ortschaft und 650 Jahre Kirche Saltendorf.“