Pfarrei Teublitz 0001Auch im Jahr 2016 waren die Ministranten der Pfarrgemeinde Herz Jesu mit ihrem Losstand beim Teublitzer Adventsmarkt aktiv. Schon Wochen vorher wurden in den Gruppenstunden fleißig die Preise gebastelt. Am Ende konnte Oberministrant Dominik Seck ein sehr positives Fazit ziehen: „Alle Lose wurden verkauft und die Minis hatte einfach eine Gaudi dabei.“ 

Mit einem weinenden Auge blickt die Kolpingsfamilie Teublitz auf den Weihnachtsmarkt zurück. Jedes Jahr war das Lagerfeuer

bei der Krippe vor der Ruine ein Anlaufpunkt von Familien mit Kindern. Es wurde Steckenbrot gebacken und gemeinsam Lieder gesungen. „Heuer wurde dies der Kolpingsfamilie verwehrt.“, klingt Kolpingpräses Hirmer traurig, „Es wurden zu hohe Auflagen gemacht.“ So hätte die Kolpingsfamilie eine Brandwache der Feuerwehr und eine Sanitätsstaffel bereitstellen müssen. „Ich finde es deshalb besonders schade, weil Kolping das einzige Angebot am Adventsmarkt war, das nicht auf Geld hin ausgerichtet war und jenseits des Glühweinkommerzes eine wohltuende Anlaufstelle gerade für junge Familien gewesen ist.“