GruppenfotoSchon das fünfte Mal nahmen die Teublitzer Sternsinger an der offiziellen Eröffnungsfeier der Diözese teil. Doch zu Beginn der Sternsingeraktion 2017 war die Eröffnung etwas Besonderes. „Gleich vier Bischöfe waren mit dabei und über 2200 Sternsinger nicht nur aus unserer Diözese, sondern auch aus Eichstätt.“, berichtet Sternsingerin Eva Stock. Denn am 29. Dezember fand in Neumarkt in der Oberpfalz die bundesweite Eröffnung der „Aktion Sternsingen“ statt, zu der die nicht nur die Bischöfe aus Regensburg und Eichstätt sondern auch das Kindermissionswerk aus Aachen eingeladen hatte.

„Anfangs planten wir den Gottesdienst in der Neumarkter Kirche zu halten. Doch nachdem sich über 2200 Sternsinger und dazu noch eine Heerschar von Begleitpersonen angemeldet hatten, mussten wir in die große Jura-Halle ausweichen.“, freute sich Diözesanjugendpfarrer Domvikar Pfarrer Thomas Helm, der die Teublitzer Sternsinger besonders begrüßte. „Ich habe schon gelesen, dass ihr wieder über 100 Sternsinger in Teublitz mobilisiert habt. Das finde ich Wahnsinn!“ Die Neumarkter Jura-Halle war dann auch bis auf den letzten Platz mit Königinnen und Könige aus dem ganzen Bundesgebiet, Tschechien und sogar aus Afrika und Indien belegt. In der ersten bis dritten Reihe saßen die Teublitzer Sternsinger, denn „wer mit unserem Pfarrer fährt ist immer vorne mit dabei.“, frotzelt Michael Janus, dessen Frau Doris die Aktion das zweite Mal für die Pfarrgemeinde Herz Jesu organisierte.

Vor dem großen Gottesdienst, den der Eichstätter Bischof Gregor Maria vorstand, freundeten sich die Teublitzer Sternsinger mit einer Gruppe aus dem Bistum Mainz an. Diese hatten sogar ein „Kamel“ dabei, dass Pfarrer Hirmer einen riesen Schreck einjagte. „Hat es mich da gerissen, als mich die von Hinten angetippt haben.“ Vom Schreck erholt packt der Pfarrer den kleinen Noah, der auf dem „Kamel“ unter dem sich zwei lustiger Mainzer verbargen, ein wenig reiten durfte.

Nach dem festlichen Gottesdienst zog die lange Karawane der Sternsinger von der Jura-Halle zum Rathaus von Neumarkt, wo der berühmte Segen 20 * C + M + B + 17 angeschrieben wurde: Christus segne dieses Haus. Diesen Segen werden vom 30.12. bis 05.01. auch die Sternsinger auch an die Türen der Teublitzer Hauser und Wohnungen schreiben. 

 

Bundesweit wurde über die Sternsingeraktion berichtet 
Die Teublitzer Sternsinger sind gleich auf der Startseite der Bistums-Webseite im Banner zu sehen - www.bistum-regensburg.de
Auch im Bericht der ARD (Bayerische Rundschau) sind unsere Sternsinger zu sehen -HIER KLICKEN-  (Ab Min 10.13)