Pfarrei Teublitz 0016„Das Zelt ist ein uraltes Sinnbild für die Gegenwart Gottes in der Welt“, begrüßte Pfarrer Michael Hirmer die mitfeiernden Gläubigen, „Schon bei der Wüstenwanderung des Volkes Israel war Gott seinem Volk im Zelt nahe.“ Zum ersten Mal feierte die Pfarrgemeinde Herz Jesu im Rahmen des Teublitzer Volksfestes Eucharistie im Festzelt. Über 200 Gläubige fanden sich dazu ein, beteten mit und sangen aus festem Herzen die Schubertmesse, welche die Blaskapelle Teublitz musikalisch begleitete.

 

 





Noch vor dem Gottesdienst bedankte sich Pfarrer Hirmer bei allen, die diesen Gottesdienst ermöglich haben. Dabei gab es Applaus für Mesner Günter Karcher mit Team, für den aufwändigen Auf- und Abbau. Auch die Blaskapelle und die Ministranten grüßte der Pfarrer besonders.
„Ich bin extra aus dem Altenheim hier herüber zum Gottesdienst gekommen.“, berichtet eine ältere Dame, „und ich fand es sehr schön.“ Auch viele Kinder waren mit ihren Eltern gekommen. „Ich denke, dass sich dieser Gottesdienst in den nächsten Jahren etablieren wird.“, lobte der Festwirt den Gottesdienst.