Pfarrei Teublitz 10001Wieder einmal im Juni machten sich die Kinder der Kindergartengruppen „Gabriel“ und „Franziskus“ mit ihren Leiterinnen auf zur großen Wallfahrt nach Saltendorf. In der Marienkirche dort staunten die Kinder über den Erzengel Gabriel, der in einem Deckenbild der Kirche groß abgebildet ist, wie er Maria die Botschaft bringt, dass sie Jesus, den Sohn Gottes, gebären soll. Danach marschierten die Kleinen zur Franziskuskappelle. Dort wurde gebetet, gesungen und getanzt, so wie es auch der heilige Franziskus immer getan hat. Dazu wurde auch die Glocke der Kapelle geläutet.

Die Saltendorfer Kirche ist der Mutter Jesu, der heiligen Maria geweiht. Ihr brachten die Kindergartenkinder Blumen dar und beteten zu Jesu-Kind, denn Gottes Sohn ist, wie viele Kindergartenkinder in einer ganz normalen Familie aufgewachsen.

„Mit unseren Gruppennamen verbinden wir Heilige, die in unserer Pfarrgemeinde eine Rolle spielen.“, erklärt Monika Böhm, welche die Gruppe Franziskus leitet. „Auch bringt diese Wallfahrt, noch dazu bei diesem schönen Wetter, eine schöne Abwechslung in den Alltag unserer Kindergartengruppen.“, ergänzt die Kinderpflegerin der Gabriel-Gruppe, Andrea Ziechaus, die aktives Mitglied im Franziskus-Kappellen-Verein ist. Ziel des katholischen Kinderhauses Herz Jesu Teublitz ist es, den Kindern ganz natürlich die Botschaft Gottes zu vermitteln und dabei Anknüpfungspunkte in der Umgebung und im Alltag der Kinder zu suchen.

n der Franziskuskapelle wurden Geschichten des Heiligen aus Assisi erzählt und zum berühmten Sonnengesang „laudato si“ getanzt.

Die Wallfahrt endete mit einem großen Picknick mitten in Gottes herrlicher Schöpfung. Denn neben dem Glaubenszeugnis der Heiligen, ist auch die Schöpfung ein Fingerzeig Gottes in dieser Welt. So war es nicht verwunderlich dass Wallfahrt nicht nur bei den Kinder gut ankam, sondern auch von den Eltern sehr gelobt wurden.