Dsc02513In vielen Gemeinden, auch in der Pfarrei Teublitz-Saltendorf wird am 13. jedes Monats der Fatimarosenkranz gebetet. Dies geschieht in Erinnerung an die Erscheinung der Muttergottes in Fatima. Am 13. Mai des Jahres 1917 hatten die Geschwister Jacinta und Francisco Marto und ihre Cousine Lucia Santos die erste Erscheinung. Die Kinder wurden bei der Erscheinung von der Gottesmutter aufgefordert, den Rosenkranz zu beten. Mit einer feierlichen Andacht gedachte der Frauenbund diesem „Wunder von Fatima“. Die Betstunde wurde von Lisbeth Bemmerl geleitet. Sie und Waltraud Neumüller fungierten als Lektorinnen. Gesanglich wurde die Andacht durch den Singkreis des Frauenbundes gestaltet. Die passenden Gebete und Lieder wurden von der Singkreis-Leiterin Maria Dickert zusammengestellt. Vertretungspriester Mathew gesellte sich zu den Betenden. Nach der Andacht ging es mit Fahrrad oder Auto hinauf zum Augustenhof. Im Gasthof Frey wurde bei Kaffee, Kuchen und Küchel mit Pater Mathew persönliche Bekanntschaft gemacht, der in hervorragendem Deutsch aus seinem Leben erzählte.