Pfarrei Teublitz 00001Vierzig Sängerinnen und Sänger des Teublitzer Kirchenchores und des Männergesangsvereins „Gute Freunde“ machten sich mit Chorleiter Norbert Hintermeier am Tag der Deutschen Einheit nach Osten auf. Auf dem Programm standen ein Gottesdienst mit Pfarrer Georg Hartl und ein Abstecher nach Böhmen.

 

 

 



Um Punkt halb acht ging es los. Pfarrer Michael Hirmer ließ es sich nicht nehmen „seine“ Chöre selbst zu chauffieren. Auf der Fahrt nach Waidhaus stellte Hirmer die Bedeutung seiner Heimatstadt Pfreimd als Residenzstadt der Landgrafen von Leuchtenberg dar. Auch Waidhaus, erstes Ziel des Chor-Ausfluges, gehörte einmal zur Landgrafschaft Leuchtenberg. Dort angekommen besichtigten die Teublitzer die neu renovierte Pfarrkirche von Waidhaus ehe es in die Autobahnkirche weiter ging. Dort traf man den vormaligen Pfarrer von Teublitz Georg Hartl, der die Gruppe mit einem warmen Lächeln willkommen hieß. Gemeinsam mit Vertretern der verschiedener christlicher Kirchen (Lutheraner, Unierte, Reformierte, Hussieten) gestaltete der Teublitzer Kirchenchor eine ökumenische Andacht.

Nach dem Mittagessen brach die Gruppe geführt von Pfarrer Hartl nach Tschechien auf. Viele Geschichten wusste der Geistliche dabei zu erzählen, sodass die Fahrt trotz kurvenreicher Strecke kurzweilig erschien. Ziel war das vor der kommunistischen Machtübernahme und Vertreibung das größte und bedeutendste Kloster des Böhmerwaldes, die Abtei Tepl. Während des Kommunismus verfallen wird es seit der Wende unter schwierigen politischen und finanziellen Bedingungen wieder aufgebaut und saniert. Filip Zdenek Lobkowicz, Abt des Prämonstratenserkloster, führte die Teublitzer persönlich durch die altehrwürdige Abteikirche. Die Akustik der romanisch-gotischen und später barockisierten Basilika teste der Kirchenchor, als er an den Stufen des Hochaltars einige Kirchenlieder sang.

Bevor es zurück nach Bayern ging, kehrten die Sängerinnen und Sänger mit den beiden Pfarrern noch in einem Felsenkeller zum Abendessen ein. Auf der Heimfahrt legte der Bus jedoch noch einen unfreiwilligen Halt in einem stundenlangen Stau ein. Mit großem Applaus wurde Pfarrer Hartl in Waidhaus wieder verabschiedet. Auf der Fahrt nach Teublitz bedankte sich Pfarrer Michael Hirmer bei Chorleiter Norbert Hintermeier für die Organisation des Tages und sagen allen Sängerinnen und Sängern ein herzliches Vergelt´s Gott für das Engagement in Gottesdienst und Pfarrgemeinde.