Pfarrei Teublitz 00038Es war ein besonderes Fest für alle Musikliebhaber. Gemeinsam gestalteten die Männergesangsvereine aus Kallmünz und Teublitz die Vorabendmesse in der Pfarrkirche Herz Jesu. Schon vor dem Gottesdienst sangen sich die Männer unter Leitung von Kirchenmusiker Norbert Hintermeier im Teublitzer Pfarrheim ein.
Anlass des festlichen Gottesdienstes am Abend des 7. Oktober war das Jubiläumsjahr des Männergesangvereins Kallmünz, bei dem auch tatkräftig die Sänger aus Teublitz mithalfen. Gemeinsam wurde zur Ehren des heiligen Erzengel Michael eine Messe mit Bläsern aufgeführt.

In seiner Predigt spielte Pfarrer Michael Hirmer auf die Lesungen des Gottesdienstes an, in denen das Bild vom Weinberg gebraucht wurde. „Gott hat in jeden Menschen einen wunderbaren Weinberg angelegt, der reiche Früchte bringen kann.“, übersetzte der Geistliche die Worte des alttestamentlichen Propheten ins Heute, „Doch vielfach ist dieser blühende Garten Gottes in unseren Seelen gefährdet.“ Viele „wilde Tiere“ umlagerten sie Seelen der Menschen und wollten das zerstören, das Gott in den Menschen eingesät habe. „Da gibt es die Wildsau der Gleichgültigkeit oder den wilden Eber des Materialismus, der Menschen im innerlich kaputt macht und Gesellschaften auszuhöhlen droht.“ Doch Gott ist ein gütiger und geduldiger Gärtner. „In der jeder Feier der Eucharistie lässt er die Sonne seiner Barmherzigkeit auf unsere Seelen scheinen und tränkt den Garten unserer Seelen mit dem Wasser seiner Liebe.“

Vor dem Segen bedankte sich Pfarrer Hirmer bei den beiden Männergesangsvereinen. „Schön, dass wir offen sind füreinander.“ Wie immer wurden alle Gläubigen nach dem Gottesdienst durch die Ministranten und dem Pfarrer an der Kirchentüre verabschiedet. 

 

 

 

.