Pfarrei Teublitz 0124Alljährlich zum Jahresbeginn gehen die Sternsinger von Haus zu Haus, segnen die Menschen und sammeln für Kinder in aller Welt. Dabei werden tausende von Projekte unterstützt. Seit zweieinhalb Jahren haben die Sternsinger aus der Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz eine Partnerschule in Nazareth in Israel. Schon vor zweieinhalb Jahren besiegelten diese Partnerschaft Pfarrer Michael Hirmer und Pfarrgemeinderatssprecher Georg Niederalt. Alljährlich unterstützen die Teublitzer Sternsinger die Schule mit zweitausend Euro.



Anfang November besuchte eine Gruppe aus Teublitz mit Pfarrer Hirmer mit einer Gruppe aus Kirchenlaibach mit Pfarrer Sven Grillmeier die Partenschule in Nazareth. Schwester Klara vom Orden der Salvatorianerinnen erklärte, wie wichtig Bildung für den Dialog der Religionen und Kulturen und das Überleben des Christentums im Nahen Osten ist. „Über 1300 Kinder im Alter von fünf bis 18 Jahren besuchen unsere Schule, wobei über 90 % mit Abitur abschließen.“, erklärte Ordensfrau, „doch wichtiger als die höchste Abiturquote in ganz Israel ist uns, dass wir vor allem Kinder, die aus verschiedensten Gründen benachteiligt sind, eine Zukunft bieten können.“ Und lächelnd fügt Schwester Klara hinzu: „Und die gemeinsame Schulausbildung ist das beste Friedensprojekt. Wenn Kinder miteinander aufwachsen und lernen, dann wächst das Vertrauen auch über die Grenzen von Religion und Herkunft.“

Derzeit bereiten sich über 100 Kinder und Jugendliche aus der Pfarrgemeinde Herz Jesu auf die kommende Sternsingeraktion vor, die um die Jahreswende 2017/2018 stattfinden wird.