Pfarrei Teublitz 004Zu einer „Staadn Stund“ lud die Veeh-Harfengruppe der Pfarrei Herz-Jesu am Freitagabend in die Marien-Wallfahrts-Kirche nach Saltendorf ein. Den Besuchern im fast vollbesetzten Gotteshaus spielten und sangen  die 19 Frauen der Veeh-Harfengruppe unter der Leitung von Maria Dickert einfache Hirtenlieder bis hin zum anspruchsvollen Menuett.  Bei „Stille Nacht,“ „Schlaf wohl du Himmelsknabe du“ und einigen mehrstimmigen Stücken waren die vielen Proben durch eine präzise Darbietung zu hören. Dazwischen trug Maria Dickert selbst geschriebene Gedichte und eine Weihnachtsgeschichte vor.  Als Schlusslied wurden von der Gruppe und den Zuhörern gemeinsam „Stille Nacht – heilige Nacht“ gesungen.

Die Veeh-Harfengruppe der Pfarrei Herz-Jesu besteht aus 23 Frauen, die jeden Montag  im Pfarrheim proben. Es werden dabei  Volkslieder,  alte Weisen und  liturgisch passende Messen geübt. Die jetzige Leiterin Maria Dickert und ihre Vorgängerin Elfriede Müller schieben die meisten Spezialnoten, die von den Harfenspielerinnen  jedem Alters schnell erlernt und  intoniert werden können. Die Mitglieder sind zwischen 34 und 80 Jahre alt.

Zum Schluss der „Staadn Stund“ dankte Pfarrer Michael Hirmer der Veeh-Harfengruppe mit ihrer Leiterin Maria Dickert für das hervorragende Konzert, aber auch für die musikalische Unterstützung bei verschiedenen Anlässen in der Pfarrgemeinde Herz-Jesu. Hirmer dankte aber auch für die jährliche Spende der Gruppe von 400 Euro für die Benützung des Pfarrheimes. Der Erlös aus der „Staadn Stund“ in Höhe von knapp 250,- Euro übergab Maria Dickert an Pfarrer Michael Hirmer für die Erneuerungen im Pfarrheim und für die Sanierung der Marienkirche Saltendorf.