Pfarrei Teublitz 050„Gott ruft auch Sie!“, leitete Pfarrer Michael Hirmer in der Vorabendmesse zum 2. Sonntag im Jahreskreis seine Predigt bezugnehmend auf die alttestamentliche Lesung ein. In dieser ging es um den jungen Samuel, der von Gott gerufen wird, es aber nicht versteht. Immer wieder läuft er zu seinem Lehrer Eli. Auch er versteht anfangs nicht, doch wird ihm dann klar: „Gott ruf den Knaben.“
„Wir haben heute 38 Frauen und Männer unter uns, die sich bereit erklärt haben, Gottes Ruf ganz bewusst zu hören: Unsere Kommunionhelfer und Lektoren.“, lenkte der Pfarrer seine Worte auf das Besondere des Vorabendgottesdienstes: Die Übergabe der Regensburger Sonntagsbibel an jene, die in der Liturgie einen besonderen Dienst übernehmen. „Unser Bischof Rudolf hat Ihnen diese Bibel nicht nur gewidmet sondern sogar persönlich signiert.“

Dabei will der Bischof mit dem wertvollem Geschenk nicht nur seinen Dank gegenüber den Lektorinnen und Kommunionhelferinnen ausdrücken. „Diese Sonntagsbibel ist auch ein Auftrag an uns alle. Wir sollen Samuel und Eli zugleich sein!“, erklärte Pfarrer Hirmer wie die Sonntagsbibel zu gebrauchen ist, „Wie der junge Samuel sollen wir uns durch das persönliche Lesen der sonntäglichen Bibelstellen von Gott ansprechen lassen. Wie Eli sollen wir andere begleiten Gott zu hören, wenn wir gemeinsam mit unseren Kindern und Familien in der Bibel lesen und mit ihnen beten.“

Gemeinsam mit Diakon Heinrich Neumüller und Pfarrvikar P. John Matthew überreicht der Pfarrer die Bibeln und segnete anschließend die um den Altar stehenden Lektorinnen und Lektoren sowie die Kommunionhelferinnen und Kommunionhelfer.
Der Gottesdienst wurde dabei musikalisch vom Männergesangsverein Teublitz gestaltet. Auch eine große Schaar von Ministranten mit einigen Gruppenleitern und den Oberministranten feierten den Gottesdienst mit. Denn auch der Dienst der Ministranten, des Organisten, der Chöre, des Mesners sind wichtige Dienste während des Gottesdienstes.

Was ist ein Lektor?
Eine Lektorin und ein Lektor übernehmen im Gottesdienst den Dienst der Verkündigung des Wortes Gottes. Durch die Taufe und Firmung ist jeder Christ zu Verkündigung berufen. Diesen Verkündigungsauftrag repräsentieren Lektoren in der sonntäglichen Eucharistiefeier. Auch in anderen gottesdienstlichen Formen wie Andachten und Wortgottesfeiern übernehmen Lektoren und Lektorinnen die Wortverkündung oder tragen andere Texte für Fürbitten oder Meditationen vor.

Was ist eine Kommunionhelferin?
Kommunionhelfer unterstützen Priester und Diakone bei der Spendung der Kommunion während der Eucharistiefeier. Auch bringen sie den Leib Christi zu kranke und alte Mitchristen nach Hause, in Heime oder Krankenhäuser.