Pfarrei Teublitz 005An die Liturgie vom „Letzten Abendmahl“ schlossen sich traditionell die Gebetsstunden an. Mit dem Gesang „Bleibet hier und wachet mit mir“ leitete der Kirchenchor vom Gottesdienst in die Gebetsstunden über. Einige Gläubige verweilten nach dem „Letzen Abendmahl“ zum Gebet vor dem leeren Altarraum. Ab 20.30 Uhr gestaltete der Frauenbund die erste Gebetsstunde. Die Frauen meditieren die Leidendsgeschichte Jesu und brachte immer wieder aktuelle Bezüge ein. Dabei wurden immer wieder gemeinsame Lieder gesungen. Eine Stunde später gestalteten die Jugendlichen der Ministranten und der Kolpingjugend die Ölbergsstunde. Auch einige Erwachsene der Kolpingsfamilie und DoReMi beteten mit.

 

Gründonnerstag, 29.03.18