Pfarrei Teublitz 002Am Ende der diesjährigen 74. Friedenswallfahrt der Pfarrgemeinde Teublitz nach Schwandorf stand ein Segenslied. „Viel Glück und viel Segen“, sagen die Gläubigen. Grund war das 60jährige Priesterjubiläum des Hauptzelebranten. Pfarrer Johannes Schlosser feierte mit den Pilger aus Teublitz und Umgebung die Dankmesse zur Gelöbniswallfahrt. In seiner Begrüßung erinnerte der langjährige Pfarrer von Katzdorf an den Ursprung der Wallfahrt zum Kreuzberg: „Damals tobte der Zweite Weltkrieg und man befürchtete, dass die Maxhütte und damit Teublitz bombardiert würde. In dieser Not gelobte die Pfarrei Teublitz jährlich zu Fuß nach Schwandorf zu gehen.“ Pfarrer Schlosser lobte die Initiative von Pfarrer Michael Hirmer, die traditionelle Gelöbniswallfahrt nun Friedenswallfahrt zu nennen. „Denn gerade heute ist es nötiger denn je für den Frieden in den Herzen, in unseren Beziehung und dem Frieden auf Erden zu beten.“

Etwa 150 Gläubige machten sich am 06. Mai auf den Weg nach Schwandorf hinauf zum Gnadenbild der Gottesmutter am Kreuzberg. Während der Wallfahrt wurden über Lautsprecher meditative Texte und Impulse vorgetragen, die durch Pfarrer Michael Hirmer und den Vorbetern gestaltet wurden. Es wurde der Rosenkranz und Litaneien gebetet und Lieder gesungen. Auch der Sonnenaufgang und die Schönheit der Schöpfung wurden betrachtet.

Gelobt wurde heuer besonders Dennis Ruß. Der jugendliche Pilgerführer gab ein optimales Wallfahrts-Tempo vor. Ein großes Vergelt´s Gott richtete Pfarrer Hirmer an die Jugendlichen: „Ich habt heuer nicht nur das Kreuz sondern auch die Lautsprecher getragen. Es tut gut, dass sich gerade die Jungen für den Frieden beten.“ Auch beim Roten Kreuz und der Polizei bedankte sich der Pfarrer.

Am Fuße des Kreuzbergs wurden die Wallfahrer von Karmeliten-Pater Josef empfangen und hinauf zum Kreuzbergmünster geleitet. Auch mit Fahrrädern und Autos waren noch Teublitzer und Katzdorfer Wallfahrer nach Schwandorf gekommen, so dass die große Kreuzbergkirche bis auf den letzten Platz besetzt war.

Im Kreuzbergmünster zelebrierte Pfarrer Johannes Schlosser in Konzelebration mit Pfarrer Michael Hirmer, Pfarrvikar P. John und Diakon Heinrich Neumüller den Wallfahrts-Gottesdienst. Der Teublitzer Dekanatskirchenmusiker Norbert Hintermeier gestaltete an der Orgel musikalisch die Messe.

Am Ende des Gottesdienstes erneuerte Pfarrer Hirmer sein Versprechen, im nächsten Jahr zum 75. Jubiläum der Wallfahrt, eine große Kerze stiften zu wollen. Besonders herzlich bedankte sich der Teublitzer Pfarrer bei Pfarrer Schlosser, der sichtlich gerührt die Segenswünsche zum Priesterjubiläum entgegen nahm.