Pfarrei Teublitz 067Schöner hätte das Wetter nicht sein können, als 21 Erstkommunionkinder mit ihren Eltern ins Kolping-Familienhotel nach Lambach aufbrachen. Mit dabei waren natürlich Pfarrer Michael Hirmer und Pfarrvikar P. John aber auch die Ministranten-Gruppenleiter Luis Roith, Eva Stock, Lilli Müller und Dominik Bleicher.





In Lambach angekommen feierte man zusammen Eucharistie und dankte dabei Gott für feierliche Erstkommunion, die bereits am 29. April war. Dabei betrachteten die Kommunionkinder und deren Eltern das große bunte Glasfenster der Kapelle. Viele interessante Dinge fielen den Kindern bei dem modernen Kunstwerk auf. „Da sind die Zeichen der vier Evangelisten!“, erkannte Laurenz Roith sofort. Auch eine große Hostie oder das Letzte Abendmahl Jesu wurden entdeckt. Am Ende des Gottesdienstes überreichte Pfarrer Michael Hirmer die Erinnerungsurkunde. Sie sollen die Kinder an den ersten Empfang der heiligen Kommunion erinnern.

Danach ging es erst einmal zum Essen. Das Kolping-Familienhotel Lambach war natürlich für hungrige Kinder bestens gerüstet. „Und die Pommes gehen nicht aus.“, wie die Jungs an ihrem Tisch feststellten. Nach dem Mittagessen teilte sich die Gruppe. Während die Eltern die sonnendurchflutete Terrasse nutzen, zog es die Kinder mit den Gruppenleiter und den beiden Priestern in die Turnhalle der Kolping-Hotels. Dort gab es viel zu lachen und auch zu köpfen. Rübenziehen, schwarzer Mann und natürlich Fußball wurde gespielt. Auch der Minigolfplatz war den ganzen Nachmittag gut frequentiert. Vor allem P. John zeigte hierfür ein Talent. Richtig hart wurde es beim Kegeln. „Herr Pfarrer, die Bahn ist schief.“, gab es vielfach zu hören. Wagemutige trauten sich sogar im nahe gelegenen Wildbach eine kalte Knipp-Kurz zu.

Nach sechs lustigen Stunden ging es wieder zurück nach Teublitz. Im Bus machten die Gruppenleiter noch Werbung für die Ministranten-Gruppenstunden. Auch der Pfarrer hofft, dass viele Kinder nach ihrer Erstkommunion weiter machen.