Pfarrei Teublitz 0002Zum Jubiläum „650 Jahre Saltendorfer Wallfahrtskirche“ und anlässlich des Patroziniumsfestes „Mariä Heimsuchung“ wurde am vergangenen Sonntag das 148. Telemann-Konzert abgehalten. Mit der ausgewählten Musik aus der Barockzeit und Romantik wurde ein besonders ansprechendes und abwechslungsreiches Abendkonzert gestaltet, das von den zahlreich erschienenen Zuhörern äußerst dankend angenommen wurde.
Das Programm wurde zu einem Teil auf der Empore, zum anderen Teil im Altarraum dargeboten, was zusätzlich die Aufmerksamkeit der Besucher steigerte. Michael Rauscher spielte überzeugt und ausdrucksstark barocke Werke für Violine und Orgelbegleitung (Norbert Hintermeier). Musik aus dem 18. und vor allem aus dem 19. Jahrhundert für Gesang, Harfe und Fagott boten Dagmar Spannbauer (Sopran), Veronika Miller-Wabra (Harfe) und Roland Polzer (Fagott) dar.

Der erste Teil begann mit Werkbeispielen Telemanns. Nach dem schwungvollen Auftakt einer Violinsonate schloss sich eine großartige Arie aus dem Kantatenjahrgang „Der harmonische Gottesdienst“ an, die von der Sängerin, kongenial von der Harfe und Fagott begleitet, sehr virtuos vorgestellt wurde. Die Fagottsonate in „f“ rundete den „Telemannblock“ ansprechend ab.
Nach einer, von Diakon Heinrich Neumüller vorgetragenen Meditation über die „Heimsuchung Marias“ wurde das Programm mit Musik von französischen Romantikern fortgesetzt. Der diesjährige „Jubiläumskomponist“ Charles Gounod (200. Geburtstag) war vertreten mit einer „Ave verum“-Vertonung, Cesars Franck mit seinem berühmtem „Panis angelicus“ und Jean-Baptiste Faure mit „Sancta Maria“. Diese Werke wurden durch die perfekte Wiedergabe zu wahrem Ohrenschmaus romantischer Kirchenmusik. Das Zusammenspiel von Harfe und Fagott, z.B. als 2. Stimme bei Cesar Franck, ergab eine reizende Instrumentation. Dass Dagmar Spannbauer die Gesänge des Konzerts in den verschiedenen Originalsprachen - deutsch, französisch, englisch und lateinisch – gekonnt darbot, war selbstverständlich und bereicherte zusätzlich diese kirchenmusikalische Feierstunde.
Veronika Miller-Wabra leitete den letzten Teil des Konzerts ein. Sie zeigte ihr ansprechendes Harfenspiel zusätzlich mit einem Solostück von Claude Debussy. Der werkgerecht, fein musizierte Konzertsatz aus Johann Sebastian Bachs a-Moll-Violinkonzert von Michael Rauscher leitete über zu Liedern bzw. Gebete von Franz Schubert und Ferdinand Hiller, die abschließend interpretiert wurden. Mit dieser feierlichen Abendmusik wurde das Patroziniumsfest des Saltendorfer Jubiläumsjahrs dem Anlass entsprechend treffend beendet.

Teublitz, 09. Juli 2018