Pfarrei Teublitz 0011Einen weiteren Schritt auf dem Pilgerweg des Lebens gingen die Wallfahrer, die gemeinsam in den Pfingstferien nach Santiago de Compostela aufbrachen. Am Freitagabend traf man sich im Teublitzer Pfarrheim, um das Erlebte Revenue passieren zu lassen. Dabei wurden viele Bilder angeschaut und Erinnerungen aufgefrischt. So mancher berichtete, wir auch nach der Pilgerfahrt so manches für den Alltag hängen blieb. Vor allem das abendliche Gebet mit Tagesabschluss praktizieren einige immer noch.

 

 

Pfarrer Michael Hirmer und Pater John begrüßten die Pilger zum Nachtreffen im Pfarrheim Teublitz. Gemeinsam wurde gegessen. Denn viele Pilger hatten hierfür etwas mitgebacht. Einige haben auch aufwändige Fotobücher gestaltet, in denen die einzelnen Etappen der Pilgerfahrt dokumentiert sind. Neben den Bildern waren es aber auch die Texte, die Pfarrer Hirmer während der Pilgerreise immer wieder ins Internet stellte, welche die Runde machten. Lustig war ein spontaner Auftritt des Teublitzer Männergesangsvereins, der neben an probte.
Und natürlich endete das Nachtreffe, wie auch jeder Tag auf der Pilgerfahrt, mit dem abendlichen Gebet: „Diesen Tag; Herr, lege ich zurück in deine Hände.“

 

 

Teublitz, 13. Juli 18