Pfarrei Teublitz 0056Nach einem gemütlichen Beisammensein, war der Familienkreis I sich einig, dass das diesjährige, verlängerte Wochenende nach Meißen gehen soll. Die Unterkunft war auf dem Burgberg im Romantikhotel Burgblick, man befand sich direkt im historischen Zentrum, allerdings mit einem tollen Blick ein paar Höhenmeter über der Stadt Meißen. Vom Hotelzimmer aus konnte man direkt zum Dom und zur Albrechtsburg schauen. Der schattige Biergarten lud zum Verweilen ein, denn auch hier hatte man einen traumhaften Blick über die romantische Altstadt.

 


Nachdem wir am 1. Tag schon die Altstadt erkundet hatte, ging es am 2. Tag zur Moritzburg, bekannt aus "Drei Nüsse für Aschenputtel". Auch hier bot sich eine wunderschöne Kulisse. Ideal wie wir feststellten, zum Heiraten. Nach einer Besichtigung der Moritzburg, wanderten wir zum Fasanenschlösschen und wieder zurück. Danach kehrten wir in einer Besenwirtschaft ein, wo man die guten Weine vom Dresdner Umland probieren konnte.
Am 3. Tag ging es nach Radebeul, in den Ortsteil Altkötschabroda, hier wurde ein alten historischen Stadtteil wieder liebevoll hergerichtet. Wir meinten wirklich, dass hier die Welt stehengeblieben ist. Alte Hinterhöfe und Scheunen wurden zum Verweilen restauriert.
Am 4. Tag teilte sich der Familienkreis. Ein Teil ging in das Porzellanmuseum, um sich das Meißner Porzellan und die Herstellung anzuschauen, während andere sich die Burg und den Dom anschauten.
Danach ging es noch einmal gemeinsam durch die Stadt und zu einem Erlebnisgutshof, wo wir noch mal die guten Weine aussuchen und probieren konnte.
Der letzte Tag endete mit einem schönen Fußmarsch durch die Weinberge und zu einem Aussichtspunkt mit einem wunderbaren Blick auf die Elbe. Ein Botanischer Garten mit Heilpflanzen rundete das Ganze ab.