Pfarrei Teublitz 0002Kaum eine Aktion der Kolpingsfamilie begeistert Jung und Alt so wie die alljährliche Altkleidersammlung. Über 30 Helferinnen und Helfer trafen sich bei wunderschönen Sonnenschein am Samstagvormittag vor den Teublitzer Pfarrheim, um die Altkleidersäcke einzusammeln. „Ich freue mich immer, dass so viele Jugendliche mit dabei sind.“, lächelt Kolping-Vorsitzender Manfred Dechant, wer zweimal im Jahr die Sammlung von Altkleidern in Teublitz und Saltendorf organisiert, „Mittlerweile haben wir eingespielte Teams. Einige verteile im Vorfeld die Säcke, andere fahren die Autos oder springen von den Anhängern, wenn sie einen Sack stehen sehen. Wichtig sind aber auch diejenigen, welche die Altkleider im großen LKW-Anhänger schlichten.“ Denn jedes Jahr wird dieser voller, denn die Spendebereitschaft in Teublitz nimmt Jahr für Jahr zu.

„Ich denke schon, dass Kolping hier einen guten Namen hat, und die Leute wissen, dass wir aus dem Erlös der Altkleider die gute Arbeit des Kolpingwerkes international und vor Ort unterstützen.“ Wieder einmal war die Altkleideraktion auch eine solidarische Aktion über die Grenzen der Pfarrgemeinde hinaus erklärt Kolping-Vorsitzende Tanja Emmert: „Alle Kolpingsfamilien in unserem Bezirk sammeln heute. Wir arbeiten dabei mit Kolping Münchshofen zusammen, da wir einen gemeinsamen Lastwagenanhänger befüllen.“

Nach getaner Arbeit trafen sich alle am Teublitzer Pfarrheim, wo es eine große Brotzeit gab. Auch Kolpingpräses Pfarrer Michael Hirmer war da mit dabei und bedankte sich bei den fleißigen Helferinnen und Helfer für das großartige Engagement.

 

 

Teublitz, 13. Okt ´18