Pfarrei Teublitz 0002Zum Kirchweihfest gestaltete das Familiengottesdienstteam um den Kolping-Familienkreis IV einen tollen, witzigen und kurzweiligen Gottesdienst, in dem Jesus Christus als Eckstein der Kirche im Mittelpunkt stand. Schon vor Beginn der Messe stellte Pfarrer Michael Hirmer den Kommunionkindern und dem Gemeindechor die Frage: „Woran erkennt man eine Kirche?“ Er erklärte, dass eine Kirche etwas Lebendiges sei und deshalb auch, wie jeder Katholik bei Taufe und Firmung, mit Chrisam bei deren Weihe gesalbt wurde. Dass eine Kirche eine Kirche ist, erkennt man am Altar, den Zentrum der Kirche aber auch an den Apostelleuchter, die man in einer Kapelle nicht findet.

 

Im Evangelium kam derweilen Unwillen bei den Jüngern auf. „Wer darf neben Jesus sitzen?“ Wer ist wohl der erste und beste der Jünger. Dabei geht es Jesus um etwas ganz was anderes, erklärten die Kinder und Jugendlichen beim Predigtspiel. Es geht ums Dienen und so werden wir zur Kirche Jesu, wenn wir einander dienen, beistehen und im Namen Jesu handeln.

Der Gottesdienst wurde musikalisch vom Gemeindechor gestaltete.

 

 

Teublitz, 20. Okt ´18