Pfarrei Teublitz 0017Traditionsgemäß findet immer am letzten Oktobersonntag des Jahres die jährliche Pfarrversammlung statt, bei der über die Aktivitäten, Termin und Planungen der Pfarrei „Herz-Jesu“ Bilanz gezogen wird. Höhepunkte der gut besuchten Versammlung im Pfarrsaal war die Ehrung und Verabschiedung von Pfarreimitarbeiter/Innen, die seit viele Jahre für die Pfarrgemeinde engagiert sind. Musikalisch und gesanglich umrahmt wurde die Pfarrversammlung durch die Veeh-Harfengruppe unter Leitung von Maria Dickert.

Pfarrgemeinderatssprechers Georg Niederalt erinnerte in seinem Jahresrückblick an die vielen kirchlichen Ereignisse, die von zahlreichen Teams zusammen mit Pfarrer Michael Hirmer vorbereitet und gemeistert wurden. Wichtig dabei war, dass sich hier viele Menschen und Gruppen einbringen und ihre Zeit opfern für die Gemeinschaft. „Denn die Arbeit miteinander gibt auch sehr viel zurück uns so sind Freundschaft, gute Gespräche, gegenseitiges Helfen und Tragen wichtige Erfahrungen, die wir immer wieder machen dürfen,“ sagte Niederalt. Man lebt von der Erfahrung der älteren Mitglieder, doch auch junge, neugierige Pfarrmitglieder sind wichtig. Besonders bemerkenswert anerkannte der Pfarrgemeinderatssprecher die Sensibilität der Pfarrgemeinde zur Vergebung.

„Gerade weil wir so aktiv sind und eng zusammenarbeiten passt er es, dass man sich verletzt. Doch wie schön ist es, wenn wir uns immer wieder verziehen können um gemeinsam an der großen Vision des Reiches Gottes zu arbeiten.“ Niederalt`s Dank galt aber auch der politischen Gemeinde für die hervorragende Zusammenarbeit. „Wir wissen sehr wohl, dass diese gute Zusammenarbeit keine Selbstverständlichkeit ist,“ stellte der Pfarrgemeinderatssprecher fest. Sein Dank galt auch Pfarrer Michael Hirmer, dem Mesner Günter Karcher, der Pfarrsekretärin Waltraud Neumüller, dem Pfarrvikar Pater John und Diakon Heinrich Neumüller. „Wir machen all dies für einen gelebten Glauben, einen Glauben wie ich meine, der es allemal Wert ist, bezeugt zu werden!“

„Im vergangenen Jahr wurde über 258 Veranstaltungen aus 58 Gruppierungen unserer Pfarrgemeinde in Bild und Text auf unserer Webseite berichtet,“ begann Pfarrer Michael Hirmer seinen Rückblick auf die vergangenen Monate. „Nicht mit dabei sind die vielen Treffen, Gruppenstunden und Proben unserer aktiven Pfarrgruppen, die wöchentlich oder monatlich stattfinden, so dass über 700 Veranstaltungen unter dem Dach der Pfarrgemeinde Herz Jesu in den vergangenen zwölf Monaten stattgefunden haben.“ Der Pfarrer wüsste dabei nicht, wie viele fleißige Hände mit angepackt haben, wie viele Menschen sich engagierten und wie viele Menschen ihre Herzen für die Sache Jesu öffneten. „Wichtig sei“, so Pfarrer Michael Hirmer am Ende seines Vortrages, „dass wir gemeinsam hin zu Jesus Christus auf dem Weg sind, der die Mitte unseres Leben ist.“

Kirchenpfleger Franz Muck berichtete, dass die Kirchenrechnung 2017 geprüft und in der Sitzung der Kirchenverwaltung am 17. März 2018 genehmigt wurde. Diese wurde der Bischöflichen Finanzkammer vorgelegt. In bisher drei Sitzungen wurden die notwendigen Beschlüsse gefasst. Für das Pfarrheim habe sich nach den Besprechungen mit dem Bischöflichen Baureferat eine ganz neue Perspektive ergeben: Das Pfarrheim ist zu groß und kann auf Dauer finanziell nicht mehr unterhalten werden. 300.000 Euro für den Bestand auszugeben sei deshalb nicht sinnvoll, so die Devise aus Regensburg. Stattdessen darf nur mehr in den minimal notwendigen Brandschutz investiert werden. Mehrere Begehungen in Sachen Brandschutz wurden vorgenommen und man wartet nun auf das Ergebnis.

Lother Ziechaus, stellvertretender Kirchenpfleger aus Saltendorf berichtete, dass die Kirchenrechnung 2017 am 6. Februar übersichtlich erstellt wurde. Am 19. Mai wurde die Außenanlage vor der Gruft neu gestaltet. In Zusammenarbeit mit dem Reinigunsteam haben Mitglieder er Kirchenverwaltung am 8. September den Innenraum der Marienkirche, den Hof und den Eingangsbereich einer Generalreinigung unterzogen. Das Doppeljubiläum 850 Jahre Ortschaft Saltendorf und 650 Jahre Kirche Saltendorf war der Höhepunkt des Kirchenjahres. Dere Mieter des Saltendorfer Pfarrhofes ist ausgezogen und interessierte Mieter können sich im Pfarrbüro melden. Das seit sechs Jahren bestehende Mesnerteam arbeitet hervorragend. Dank sagte Ziechaus allen für die konstruktive Unterstützung und Mitarbeit.  

Grußworte im Namen der Stadt überbrachte Bürgermeisterin Maria Steger, die die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Pfarrei herausstellte. Für den Kindergarten und -krippe mussten diesen Jahres für die Fenster und Heizung ein Betrag von 100 000 Euro aufgewendet werden.Lob gab es für die vielen aktiven Gruppen in der Pfarrei, die alle eine tolle Arbeit leisten.

Zum Abschluss der Versammlung ehrte und verabschiedete Pfarrer Michael Hirmer zusammen mit Georg Niederalt und Andrea Weiß Pfarrangehörige für ihre jahrelange Mitarbeit in der Pfarrei Herz-Jesu.

 

Die geehrten und verabschiedeten Pfarrangehörigen:

Für 5 Jahre Mitarbeit
im Krankenhausbesuchsdienst: Lieseloote Lösel, Resi Duschinger, Roswitha Philpot;
bei der Kirchenverwaltung Teublitz: Franz Muck, Peter Grau, Christine Schreiber, Bernhard Gebhard, Christian Kürzinger;
bei der Kirchenverwaltung Saltendorf: Rita Hintermeier;
im Familiengottesdienstteam und Brautleutetag: Christine Wiendl;
im Familiengottesdienstteam: Andrea Kagerer;
bei Doremi: Annemone Köppl,
im Kinderhaus: Ulrike Roidl;
als Reinigungsdienst Saltendorf: Helga Merz, Helga Zenger;
als Oberministrant und Gruppenleiter: Dominik Seck, Michael Wittmann; Florian Hofrichter;
für Kolping-Führungsteam: Manfred Dechant, Tanja Emmert, Martina Förster;
als Frauenbundvorsitzende: Walteraud Neumüller und Lisbeth Bemmerl.

Für 10 Jahre Mitarbeit
im Pfarrei Cafe 60+: GerlindeWagner, Josefine Winkler;
im Krankenhausbesuchsdienst: Gunda Duschinger;
im Gemeindechor: Anja Ahles;
im Gemeindechor und Familiengottesdienstteam: Andrea Weiß.

Für 15 Jahre Mitarbeit
als Lektoren: Georg Donhauser, Theresia Kraus, Christian Kürzinger, Veronika Vollath; im Familiengottesdienstteam: Karin Niebauer,
als Kommunionhelferin: Johanna Leitner, Stefan Schwarz, Anneliese Wutz.

Für 20 Jahre Mitarbeit
im Krankenpflegeverein: Werner Artmann, Waltraud Neumüller, Siegbert Walter, Andreas Förg; im Familiengottesdienstteam: Martina Förster;
im Pfarrgemeinderat und Krankenhausbesuchsdienst: Heinrich Neumüller,
im Pfarrgemeinderat: Josefin Winkler;
als Kommunionhelfer: Werner Förster,
im Kindergarten: Kathrin Heinrich.

Für 30 Jahre Mitarbeit
im Pfarrgemeinderat: Helga Schmid

Verabschiedungen aus dem Pfarrgemeinderat:
Pia Pielmeier, 4 Jahre;
Roland Unger, 8 Jahre,
Gerti Gerhardinger, 11 Jahre,
Peter Niebauer, 16 Jahre,
Daniel Utz, 20 Jahre,
Anneliese Wutz, 30 Jahre.

 

 

Teublitz, 28. Okt ´18