Pfarrei Teublitz 017Das Fest Allerseelen – ein Tag zur Besinnung und inneren Einkehr und des Gedenkens besonders an alle verstorbenen Angehörigen und Verwandten - wurde in der Pfarrgemeinde Herz Jesu schon am Vortag gefeiert. Viele Gläubige reisten zum Teil von weit her an, um am Teublitzer Friedhof ihren Verstorbenen nahe zu sein und für sie zu beten.
Die Feierlichkeiten begannen schon um 14 Uhr in der Pfarrkirche, wo vor allem den verstorbenen der vergangenen zwölf Monate gedacht wurde. Die 44 Verstorbenen wurden namentlich verlesen und eine Kerze für sie entzündet. In seiner Predigt schenkte Pfarrer Michael Hirmer Trost und Hoffnung, dass durch die „Nebelbank des Todes“ ein Weg bereitet wurde.

Nach der Allerseelen-Andacht trafen sich die Gläubigen zusammen mit den Geistlichen und die Ministranten zu einer Gedenkfeier am Friedhof beim Priestergrab. Anschließend segnete Pfarrer Hirmer, Pater John Mathew und Diakon Heinrich Neumüller bei einem Rundgang die Gräber beider Friedhöfe.

Die Feierlichkeiten zu Allerseelen enden am 2. November um 18 Uhr mit einem feierlichen Requiem (Totenmesse) für alle Verstorbenen der Pfarrgemeinde.

 

Teublitz, 01. Nov. ´18