Pfarrei Teublitz 002Es ist mittlerweile schon eine schöne Tradition, dass um den Gedenktag des Nikolaus von Myra das Pfarrei-Café der Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz eine Feier zu Ehren des heiligen Bischofs abhält. Der heilige Bischof wurde mit Stab und Mitra in den letzten Jahren immer von Pfarrer Michael Hirmer gemimt. Doch in dieses Jahr staunten die Besucher des Pfarrei-Café nicht schlecht, als Pfarrer Hirmer normal gekleidet den Seniorenraum des Pfarrheims betrat und einen Nikolaus ankündigte. Denn dieser hatte sogar einen noch weiteren Weg nach Teublitz hatte, als der heilige Mann aus Myra. Und so kam große Freude auf, als die Gäste merkten, dass sich dieses Jahr mit P. John Mathew ein indischer Nikolaus unter der Mitra verbarg. „Ich bin von weit her zu euch gekommen.“, begrüßte er die zahlreich erschienen Damen und Herren.

Der Nikolaus und Pfarrer Michael Hirmer lobten besonders die „drei Engel“ des Teublitzer Pfarrei-Cafés, die jede Woche einen ganzen Tag opfern, um zuerst zu backen, dann den Seniorenraum dekorieren und schließlich die Damen und Herren bewirten. Jeden Donnerstag um 14 Uhr machen Josefine Winkler, Gitta Schmalzbauer und Gerlinde Wagner das Pfarrei-Café im Pfarrheim zu einem beliebten Treffpunkt für die Generation 60+.

Für den indischen Pfarrvikar mit besonderer Verwendung in der Diözese Regensburg ist die Tradition des Nikolaus übrigens neu. „Wir kennen das so in meiner Heimat nicht.“, erklärt P. John Mathew, „Bei uns kommt Santa Claus an Weihnachten und er tanzt mit den Leuten.“ Dabei zeigt er ein Video auf seinem Handy, das einen tanzenden Nikolaus zeigt. „Pfarrer Hirmer hat mir schon viele Traditionen zeigt, die in Bayern sehr wichtig sind.“ Besonders gut findet P. John das Engagement in der Pfarrgemeinde Herz Jesu: „Das ist die beste Tradition hier: Viele aktive Leute.“

Teublitz, 06. Dez ´18