Pfarrei Teublitz 001Entschlossen zum Guten zeigten sich 20 Kinder aus der Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz. Sie trafen sich am vergangenen Freitag im Pfarrheim, um mit Pfarrer Michael Hirmer und einem Team von Ehrenamtlichen über den Geist Gottes nachzudenken. „Die Frage ist: Wie wollt ihr einmal leben?“, leitete Pfarrer Hirmer den Abend ein, „Entscheidet ihr euch für das Gute im Leben oder geht ihr den einfacheren Weg, der oft auf Kosten anderer geht?“
Mit einem Film für die faire Produktion von Fußbällen wurde den Kindern ein Beispiel gezeigt, was es heißt, sich konkret für das Gute zu entscheiden. „Ein guter Fußball kostet locker 40 € und mehr. Der Näher in Pakistan bekommt dafür gerade einmal 50 Cent.“, lautete das Fazit das die Kinder aus dem Film zogen. Doch es gibt auch fair produzierte Fußbälle, die den Menschen in Pakistan eine Perspektive zum Leben eröffnen.

„Doch wer gibt uns die Kraft zum Guten?“, lautete die Frage mit der Andrea Weiß, Veronika Seck und Annette Schnecknburger die Kinder konfrontierten. Als Antwort erkannten die Kinder auch in den ehrenamtlich Engagierten der Pfarrgemeinde begeisterte Menschen, die sich für andere einsetzen. „Der Heilige Geist Gottes treibt uns zum Guten an.“, stellte schließlich Maria Müllner fest, die in diesem Jahr das Sakrament der Firmung empfangen wird.

Dass dieser Heilige Geist Gottes auch im Leben jedes Menschen da ist, zeigten Christina Altmann und Helga Schmid den Kindern auf, als der Lebensweg der Kinder meditiert und über die persönlichen Talente nachgedacht wurde.

Den Abschluss des Abends bildete ein gemeinsames Gebet in der Pfarrkirche. Hierzu kamen auch viele Eltern und Familienangehörige der Kinder. Gemeinsam wurde gesungen und gebetet aber auch geschwiegen. Pfarrer Hirmer legte jedem Kind die Hände auf und segnete es.

 

 

Teublitz, 25.01.2019