Pfarrei Teublitz 023„Einmal muss Schluss sein….!“ Mit diesem Lied verabschiedeten die Erzieherinnen des Herz-Jesu-Kindergartens ihre langjährige Mitarbeiterin Gerlinde Schwarz. Verbunden damit waren auch Dankes- und Abschiedsworte von der Kinderhausleiterin Helga Schmid sowie von Pfarrer Michael Hirmer als Träger des Kinderhauses und der Kinderkrippe.

Helga Schmid nahm vor versammelter „Mannschaft“ die Gelegenheit wahr, „Frau Gerlinde“, wie sie von den Kindern im Kindergarten und in der -krippe gerufen wurde, für ihre 33 jährige Arbeit im Kinderhaus zum Wohle aller Kinder zu danken. In den letzten acht Jahren umsorgte sie die Kleinen in der Kinderkrippe.

„Wir danken Dir alle für Deine Tüchtigkeit, Deine Hilfsbereitschaft und deine wunderbaren Ideen, mit denen Du unsere Kindergartenkinder und in letzter Zeit die kleinsten Kinder begeisterste. Du warst stets ein wertvoller Teil in unserem Kinderhaus,“ beonte Schmid. Mit dem kleinen Gedicht „Du bist ab jetzt im Ruhestand, Arbeit und Stress sind nun verbannt! Du warst eine unseren guten Seelen, Du wirst uns auch ganz arg fehlen!“ wünschten alle Gerlinde Schwarz alles Gute, viel Gesundheit und noch spannende Erlebnisse im Ruhestand.

Diesen Glückwünschen schloss sich auch Pfarrer Michael Hirmer im Namen des Trägers der Pfarrei Herz-Jesu an. Im Jahre 1986 nahm damals Gerlinde Schwarz als Probantin den Dienst im Kindergarten Herz-Jesu auf und nach drei Jahren Ausbildung und Vorbereitung erhielt sie am 1. September 1989 einen Anstellungsvertrag, den sie bis zum heutigen Tag 30 Jahre lang erfüllte. Wie der Geistliche feststellte, gehörte Gerlinde Schwarz zu all denen, die das Herz am richtigen Fleck hatte, liebevoll und bei den Kindern überaus beliebt war. Hirmer überreichte eine Erinnerungsurkunde, wünschte alles Gute für den „Unruhestand“, legte ihr die Hände auf und segnete sie.

Gerlinde Schwarz dankte der Heimleitung und ihren Kolleginnen für die schöne Abschiedsfeier und wünschte dem Kinderhaus Herz-Jesu weiterhin viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft!  

Teublitz, 22. Mai ´19