Pfarrei Teublitz 007Bei sauna-artigen Temperaturen fand am letzten Juni-Sonntag das Pfarrfest der Pfarrei Herz Jesu im Pfarrgarten rund um das Pfarrheim statt. Schon nach dem Familiengottesdienst strömte die Menge zum gemeinsamen Mittagessen. Wieder hatte der Pfarrgemeinderat Sachausschuss Feste und Feiern alles super organisiert. Es fehlte an nichts. „Nur für das Wetter waren wir nicht zuständig“, scherzte Stephan Schwarz vom Orga-Team und wischte sich seine Schweißperlen von der Stirn. Schon beim Mittagessen waren die Plätze unter dem großen Fallschirm, der wieder als Sonnenschutz über den Pfarrgarten gespannt wurde, gut belegt. „Das Mittagessen konnte bis auf ein paar Schnitzel verkauft werden.“, meldete Fine Winkler von der Kasse.

Immer wieder wurde man von den Kindern des Eine-Welt-Ladens angesprochen: „Wollen Sie ein Los kaufen.“ Beim Mittagessen und den ganzen Nachmittag waren die Bedienungen des Pfarrgemeinderates gefragt. Die die heißen Temperaturen sorgten für einen immerwährenden Getränkestrom. Pünktlich um 14.00 Uhr traten die Kinder des Kinderhauses Herz Jesu auf. Voller Elan tanzten sie mit ihren Kindergärtnerinnen auf der großen Bühne. Die Krippenkinder waren dabei als „Bia-Ba-Butzemann“ verkleidet, während die großen Kindergarten-Kids die „fleißen Waschfrauen“ spielten und dazu herzerfrischend tanzen. Danach ging es für die Kleinen zur Spielstraße, die von der Kolpingsfamilie, den Eltern-Kind-Gruppen und dem Kinderhaus Herz Jesu organisiert wurde. Hier gab es allerlei zu entdecken und seine Geschicklichkeit bei diversen Spielen zu beweisen. Im kühlen Seniorenraum des Pfarrheims baute der Frauenbund das Kuchen-Buffet auf. Die von den Gläubigen der Pfarrgemeinde selbst gebackenen Kuchen waren am Nachmittag der Renner.

Viel zu lachen gab es beim Wettbewerb des Frauenbundes. In Disziplinen wie „Bierkasten-Rennen“, „Kartoffel schälen“, „Nageln“ oder „Maßkrug stemmen“ traten zehn Mannschaften a vier Personen gegeneinander an. Gut mit dabei war die Jugendgruppe der Kolpingsfamilie und der Ministranten, sowie des Pfarrgemeinderates. Während der Familienkreis IV, der Saltendorf Kunstorfer, der Obst- und Gartenbauverein, der Familienkries sich das Mittelfeld teilten. Souverän den ersten Platz belegten die Eltern-Kind-Gruppen und der Stadtrat, der mit den Bürgermeistern Wutz und Beer ins Felde zogen.

Auch zum Abend hin riss der Strom der Gäste nicht ab. Grund hierfür war wohl der Auftritt eines Alleinunterhalters, welche für gute Stimmung bis in die Abendstunden sorgte. Hier zeigte sich das Grillteam als wichtige Größe den ganzen Tag über wurden Würstel und Grillfleisch gebraten. Auch ging der Käse nicht schlecht.

Pfarrer Hirmer freute sich, dass trotz der großen Hitze so viele Gäste gekommen sind. „Es zeigt sich einfach, dass unsere Pfarrgemeinde Mitten im Ort ist.“ Richtig stolz zeigte sich der Pfarrer aber über die vielen aktiven Helferinnen und Helfer, die schon seit gestern im Einsatz waren. „Wir sind einfach eine gute Truppe und es ist eine Freude, mir diesen Leuten zusammen arbeiten zu dürfen.“

Teublitz, 30. Juni ´19