Dsc07925„Heiß begehrt“ waren wieder einmal die frisch gebackenen, wohlschmeckenden Küchel des Teublitzer Frauenbundes. Am Bürgerfest-Sonntag wurden sie den Frauen fast aus der Hand gerissen. Kaum waren sie dem Fett entnommen, wanderten sie auch schon in den Mund.
An den beiden Festtagen waren bis zu 30 fleißige Mitstreiterinnen im unermüdlichen Einsatz. Im Pfarrheim wurden die Teige von 60 kg Mehl geknetet, zu Bällchen geformt und zum Transport in Schachteln verpackt. Zwei Bollerwagen dienten als umweltfreundliches Transportmittel zum Festplatz. Auch der Kaffee fand großen Zuspruch.
Der schönste Lohn für die Frauen war das große Lob der Kunden für den hervorragende Geschmack der frischen Küchel.

Viele sagten, dass sie seit „Omas Zeiten“ keinen so wunderbaren Küchel bekommen haben.
Die ständige Einsatzbereitschaft der Frauen trägt auch schöne Früchte. So kann immer wieder für soziale Zwecke gespendet werden. 
Nach dem Gottesdienst beim Bürgerfest konnte ein Scheck über € 3 000 an die Familie Roy übergeben werden, die das Geld für den rollstuhlgerechten Ausbau ihres Hauses verwendet. Sohn Timo ist wegen einer Behinderung an den Rollstuhl gefesselt.