Pfarrei Teublitz 1001Es ist schon faszinierend wie sich das Repertoire handarbeitliche Kunst und Technik beim Frauenbund Teublitz entwickelt hat. Immer wieder treffen sich Frauen, um alte Techniken handwerklicher Kunst zu erlernen und in Heute zu tragen. Dabei zeigt sich, dass alte Handarbeit oft sehr nahe am Geist der Zeit ist. So wird mit der alten Technik der Bienenwachstücher eine Antwort auf das aktuelle Thema der Müllvermeidung gegeben, denn im Gegensatz zu Plastik- oder Alifolien sind diese Tücher einfach mehrfach zu verwenden.

In den Tagen vor dem ersten Adventswochenende richteten sich die Aktivitäten der Teublitzer Frauenbundfrauen auf den Adventsmarkt, der vor und nach den Gottesdiensten am Wochenende stattfinden wird. Neben den Bienenwachstüchern werden dort auch selbstgemacht Salben aller Art, seifen und umweltneutrale Taschen angeboten. Es wurden Socken gestrickt und vor allem Plätzchen und Stollen gebacken. Ein besonderer Hingucker werden wohl wieder die selbst gestickten Türbänder (siehe Foto nebenan) sein, die jahreszeitliche Motive und Inschriften tragen.

Nicht weiter erwähnt werden muss, dass er Erlös des Verkaufes wieder einem guten Zweck zu Gute kommen.




Adventsverkauf des Frauenbundes

Samstag 30. November – Sonntag 01. Dezember

Am Samstag, 30.11., vor und nach der Abendmesse um 18.00 Uhr und am Sonntag, 02.12., vor und nach den Gottesdiensten sowie zur Adventsfeier um 14.00 Uhr verkauft der Frauenbund selbst gebackene Plätzchen und Butterstollen, Strickwaren, Liköre und Seifen.

Besonders sind die selbst gemachten Weihnachts- und Trauer-Karten, die auch Teublitzer Motive aufgreifen und die christliche Botschaft verkünden.

Der Erlös kommt sozialen Zwecken und der Saltendorfer Kirche zu Gute.

 

 

Teublitz, Ende November 2019