Pfarrei Teublitz 1045Die weihnachtliche Zeit begann in Teublitz auch 2019 mit einer Andacht mit Krippenspiel. Drei Hirten begrüßen die vielen Mitfeiernden in der überfüllten Teublitzer Pfarrkirche. Pfarrer Michael Hirmer und Pfarrvikar P. John Mathew begrüßen die Kinder, deren Eltern und alle anderen Mitfeiernden. Gemeinsam beteten und sangen sie. Im Evangelium verkündete Pfarrer Michael Hirmer der Gottesdienstgemeinde die weihnachtliche Frohbotschaft von der Geburt Jesu Christi.

 

Höhepunkt der Andacht war das aufwändig gestaltete Krippenspiel, das heuer unter der Regie von Julia Link stand. In der ersten Szene verkündete der Engel Gabriel der Jungfrau Maria, dass sie einen Sohn gebären wird. In der zweiten Szene stand Josef im Mittelpunkt. Auch ihm erschien der Engel und kündigte ihm an, dass er dem göttlichen Sohn den Namen Jesus geben sollte.

Dann folgte die klassische Herbergssuche. Die hochschwangere Maria wurde mit ihrem Verlobten Josef durch die Gastwirte abgewiesen. Nur noch im Stall fand sich ein Platz, um den Gottessohn zu gebären. Die ersten Zeugen der Geburt Jesu waren die Hirten. Auch ihnen erschien der Engel Gottes und verkündete ihnen die frohe Botschaft: „Heute ist euch der Heiland geboren. Es ist der Retter, der Herr.“ Schließlich zogen die Hirten zum Stall, wo sie Jesus, Maria und Josef sahen.

Zwischen den Szenen sangen und spielten die Kinder des Teublitzer Kinderchores unter der Leitung von Dekanatskirchenmusiker Norbert Hintermeier.

 

 

Teublitz, 24. Dez´19