×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /homepages/9/d68303135/htdocs/pfarrei202/images/stories/08 Bilder/Familiengottesdienst/14-03 misereor
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images//stories/08 Bilder/Familiengottesdienst/14-03 misereor

PICT1401Zwei Wochen vor dem Osterfest beginnt die Passionszeit, in der Christen aller Welt das Leiden und den Tod Jesu betend meditieren. Das Gebet umfasst dabei aber auch die tätige Nächstenliebe. So feierte die Pfarrei Herz Jesu Teublitz einen eindrucksvollen familienfreundlichen Gottesdienst, der ganz im Zeichen der Misereor-Fastenaktion stand: "Mut ist, zu geben wenn alle nehmen", so das Motto der diesjährigen Aktion. 

Gestaltet wurde der Gottesdienst von den Kindern und Jugendlichen des Eine Welt Ladens Teublitz unter der Leitung von Frau Barbara Hudetz. Zu Beginn führte Frau Hudetz in den Gottesdienst ein, der mit einer großen Stille begann, in der sich die Gottesdienstbesucher fragen konnten, wie es um ihr Leben mit Gott und den Mitmenschen bestellt ist. Nach dem Evangelium, das Pfarrer Michael Hirmer verkündete, trugen Kinder und Jugendliche Plakte zum Altar, auf denen die ungerechte Verteilung der Ressousen angeprangert wird. So hungern Millionen von Menschen während weltweit ein drittel der ereugten Nahrungsmittel vernichtet werden, weil sie z.B. nicht gewissen Industrienormen entsprechen. Das diesjährige Partnerland Uganda wurde dann in den Fürbitten bedacht. So setzt sich das katholische Hilfswerk Misereor in Ungada besonders dafür ein, dass Menschen sich bilden können, um so ihr täglich Brot zu verdienen. 

Die Solidarität mit den armen und leidenden Menschen dieser Welt ging aber auch über den Gottesdienst hinaus. Im überfüllten Seniorenraum des Pfarrheims lud der Eine Welt Laden zum traditionelle Fastenessen ein. Pfarrer Hirmer lobte besonders diese Aktion und betonte, dass in der Pfarrgemeinde Herz Jesu langsam ein Netzwerk des Mutes und der Solidarität gewoben wird, da sich auch der Frauenbund mit der Soli-Brot-Akton am Misereor-Sonntag und dem Fastenessen beteiligte. Auch die Firmlinge und der Kinderchor sind in dieses Netzwerk mit eingebunden. Unter der Leitung von Frau Renate Pirzer stellen die Firmlinge Schokocrossies her und verkauften diese am Sonntag vor den Gottesdiensten, während die Kinder des Kinderchores selbst gemachte Osterkerzen bastelten und für eine Spende in Saltendorf verteilten. 

So können in den nächsten Tagen folgende Spenden an Misereor übergeben werden: 125,- Euro Osterkerzenaktion des Kinderchores; 362,- Euro durch den Verkauf der Schokokrossies, 326,70 Euro aus dem Erlös des Fastenessen. Durch die Kollekte in den Gottesdiensten und Spenden kamen nochmals 1079,47 Euro zusammen.

{gallery}/stories/08 Bilder/Familiengottesdienst/14-03 misereor{/gallery} .