×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /homepages/9/d68303135/htdocs/pfarrei202/images/stories/08 Bilder/2015/01/15-02-sternsingerehrung
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images//stories/08 Bilder/2015/01/15-02-sternsingerehrung

titel„Segen bringen  Segen sein!“ Unter diesem Motto stand in diesem Jahr die bundesweite Sternsingeraktion, an der sich auch 17 Gruppen mit rund 78 Kinder und Jugendlichen sowie 24 Betreuern aus der Pfarrei Herz-Jesu beteiligten. Am Dreikönigstag wurde diese Aktion bei einem Familiengottesdienst abgeschlossen, zu dem auch der bischöfliche Jugendpfarrer Domvikar Thomas Helm gekommen war. Hintergrund des hohen Besuchs aus Regensburg waren zwei Ehrungen. Über 25 Jahre lang hat  Marie-Luise Schirach die Sternsingeraktion in Teublitz vorbereitet und geleitet und seit 20 Jahre an ihrer Seite dabei war Christa Gürtler. Beide wurden im Gottesdienst für ihr Engagement mit Auszeichnungen des BDKJ Diözesanverbandes und des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ aus Aachen geehrt.

An den ersten Tagen des neuen Jahres waren die  zahlreichen Kinder und Jugendlichen unterwegs, um das Licht des Glaubens in die Häuser zu tragen. Die Aktion stand letztmals unter der Leitung von  Marie-Luise Schirach und Christa Gürtler.  Das Projekt, bei dem Kinder Kindern helfen, gilt als das größte seiner Art in der Welt und Pate dabei stand das Land Philippinen. Das gesammelte Geld wird in diesem Jahr dorthin überwiesen. Dort soll es den Kindern für Trinkwasserprojekten, dem Bau von Schulen und Krankenhäusern sowie weiteren Aktionen zugute kommen.

Ein farbenprächtiges Bild gaben die Sternsinger in ihren Gewändern beim Schlussgottesdienst ab. Vom Pfarrheim aus zogen die Sternsinger mit der Geistlichkeit in das Gotteshaus. Jugendpfarrer Domvikar Thomas Helm hieß die kleinen und großen „Hoheiten“ willkommen. In seiner Predigt ging der Geistliche auf aus Wirken und Leben der  „Heiligen drei Könige“ ein. Eigentlich sind es keine Könige, denn die Bibel nennt sie Sterndeuter und Weise und nennt auch keine Zahl. Man geht heute von dreien aus, weil sie auch drei edle und wertvolle Geschenke dem Jesuskind mitbringen: Gold, Weihrauch und Myrrhe. Seit langer Zeit gibt es bei uns den schönen Brauch des Sternsingens. Die als Heilige drei Könige verkleideten Kinder gehen von Haus zu Haus und bringen Segen für das neue Jahr zu den Menschen. Sie schreiben diesen Segen an die Türen: C-M-B-2015 - Christus segne dieses Haus, auch im neuen Jahr 2015! Dabei sammeln die Kinder Spenden für Kinder in Not auf der ganzen Welt. Letztes Jahr waren es im Bistum Regensburg 1,7 Millionen Euro, deutschlandweit sogar 44 Millionen. Über 1800 verschiedene Projekt für arme Kinder und Jugendliche in über 100 Ländern der Erde konnten damit unterstützt werden. Domvikar Helm sei auch nach Teublitz gekommen, um ein herzliches Vergelts Gott zu sagen. Ohne den vielen Kindern aber auch ehrenamtlich Engagierten in der Pfarrei wäre eine so große Aktion wie die Sternsingeraktion niemals möglich. „Die Weisen aus der Ferne haben nach einer langen Reise ins Ungewisse am Ende den König der Welt gefunden. Dass auch wir ihn in unserem Leben immer wieder finden dürfen, gerade dort, wo wir ihn nicht erwarten würden, das wünsche ich auch uns für unser Leben!“

Jugendpfarrer Domvikar Thomas Helm hatte dann zusammen mit Pfarrer Michael Hirmer und Diakon Heinrich Neumüller die ehrenvolle Aufgabe, die langjährigen Betreuerinnen der Sternsingeraktionen Marie-Luise Schirach und Christa Gürtler zu verabschieden. In seiner Dankansprache stellte Domvikar Helm das Ehrenamt in einer Pfarrei in den Mittelpunkt. Seit 25 Jahren leitete Marie-Luise Schirach die alljährliche Sternsingeraktion und wurde seit 20 Jahren tatkräftig durch Christa Gürtler unterstützt. Beide scheiden nun nach eigenem Wunsch aus. Domvikar Helm überreichte an beide eine Ehrenurkunde, ein Geschenk und zusätzlich ein Dankesschreiben vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“  in Aachen.

Nach dem Gottesdienst trafen sich  die Sternsinger in Pfarrheim, wo Pfarrer Michael Hirmer mit einem leckeren Nudelgericht aufwartete.

 

{gallery}/stories/08 Bilder/2015/01/15-02-sternsingerehrung{/gallery}