PICT4201Wer dieses Primizmahl mit gefeiert hat, dem wurde klar, warum in der Bibel oft vom "himmlischen Gastmahl" die Rede ist. Die vielen Gäste aus Nah und Fern gelangten an einem wunderbaren Blumenteppich entlang in den festlich geschmückten Saal der Teublitzer Dreifachturnhallte. Das Essen mundete, die Gespräche zu Tisch waren anregend und alle hatten ein wunderbares Lächeln auf den Lippen. Über allem Stand der Primizspruch: „Der Herr ist wahrhaft auferstanden.“




Schon seit Freitag waren viele fleißige Helferinnen und Helfer aktiv, um die Turnhalle festlich einzudecken. Heute waren es wieder die Frauen des Frauenbundes die einen perfekten Service auf das Parkett zauberten. Innerhalb kürzester Zeit wurden Suppe und Hauptspeise sowie die Getränke an den Platz geliefert. Firma Haberl aus Neunburg hatte hervorragend gekocht und im Hintergrund die Speisen portioniert.

Begrüßt wurden die Feiernden von Robert Wurz, der seit September in seiner besonnenen und ruhigen aber doch zielstrebigen Hand die Fäden für diesen wunderbaren Festtag zusammen hielt. Nach dem Gebet von Neupriester Ulrich Eigendorf gab es das Primiz-Mahl.

Nach Gesang der Gruppe DoReMi fand sich die Möglichkeit dem Primizianten persönlich zu gratulieren. Die Reihen der Gratulanten eröffnete Landrat Ebeling und Bürgermeisterin Steger mit den Teublitzer Stadträten. 

Es folgen mehrere Fotogalierien

 

Galerie 1 

 

Galerie 2

 

Galerie 3