Bild00001"Einen neuen Lebensabschnitt sollte man immer mit Gottes Segen beginnen", begrüßte Pfarrer Michael Hirmer die Vorschulkinder, deren Eltern und Verwandten sowie die Kindergärtnerinnen des Kinderhauses Herz Jesu in der Saltendorfer Marienkirche, die bis auf den letzten Platz gefüllt war. Über 30 Kindergartenkinder kamen in die Kirche, um Gott für die letzten drei Jahre im Kindergarten Herz Jesu zu danken. Gemeinsam mit ihren Kindergärtnerinnen sangen sie aus Leibeskräften.

 

 

Die Kinder dankten Gott für all das, was sie in den letzten drei Jahren im Kindergarten gelernt haben. Symbolisch wurden Spiele und Lieder vor den Altar abgelegt. Aber die Kinder blickten auch in die Zukunft. Im September starten sie in die Schule und so wurden auch Schultaschen oder Pausebrotbehälter in den Gottesdienst mit eingebracht. 

In den Fürbitten brachten Eltern ihre Anliegen vor Gott und beteten für Ihre Kinder, dass sie unter Gottes Schutz und Segen aufwachsen. Pfarrer Michael Hirmer überreicht mit Kindergartenleitung Helga Schmid jedem Vorschuldkind ein Foto, das an die Kindergartenzeit erinnern soll. Dabei legte der Pfarrer den Vorschulkindern die Hände auf und segnete sie. Am Ende stand ein Segenslied der Kindergärtnerinnen. Mit Dankesworten an die Kindergärtnerinnen und einem großen Applaus der Eltern endete die Segensfeier für die Schulanfänger.

Nach dem Gottesdienst fand eine Kinder-Abschiedsparty im Kinderhaus statt. Es gab zu essen und zu trinken, Lagerfeuer wurden entzündet und der neue Spielgarten wurde in Beschlag genommen. Mit einer nächtliche Lichterprozession verabschiedeten sich die Kinder von ihrem Kindergarten.

Das Kinderhaus Herz Jesu Teublitz fördert besonders die Vorschulkinder, um sie fit für die Schule zu machen. Heuer standen besonders die Naturerfahrung und die Integration im Mittelpunkt. "Wichtig ist uns auch die Zusammenarbeit mit der Schule," erklärt Kindergartenleitung Helga Schmid, "Wir arbeiten Hand in Hand mit den Lehrerinnen der ersten Jahrgangsstufe, die auch öfter in den Kindergarten kommen. So wird die Eingewöhnung in die Schule einfacher." Hierzu gehören auch Besuche in der Telemann Grundschule Teublitz. Am ersten Schultag werden die Kinder dann nocheinmal in den Kindergarten kommen und in ihren ehemaligen Gruppen von der Schule berichten.