Pfarrei Teublitz 013Nachts prasselte der Regen auf das wunderschöne am See gelegene Ressort, in dem die Teublitzer Pilgergruppe übernachtete. Doch genau richtig zur großen Fahrt auf einem traditionellen Hausboot endete der Regen und man konnte die eindrucksvolle Seenlandschaft mit seiner bunten Tier und Pflanzenwelt genießen. Die Backwaters von Alleppey sind bekannt für ihren Reichtum an Fisch. An Bord des Hausbootes wurden traditionelle Gerichte aus der Küche Keralas aufgetragen.



Auf der Fahrt in Richtung Pater Johns Heimatgemeinde machten die Teublitzer einen sehr spontanen Halt bei P. John Chef. Der Provinzial der Vinzentiner-Kongregation feierte seinen Geburtstag und natürlich wurde ein bayerisches Ständchen gesungen. Provinzial P. Mathew lud die Gruppe zu einem kleinen Imbiss ins Kloster. Er berichtete von den Aufgaben der Ordensgemeinschaft, die ihren Schwerpunkt in der Mission sieht. Gerade in Nordindien werden Christen durch die hinduistische Mehrheit und die zurzeit regierende radikale Hindupartei unterdrückt und schikaniert. So berichtete er, dass in einem Bundesstaat in Nordindien gerade erst wieder ein Generalvikar mit seinen Mitarbeitern verhaftet worden ist. Und dies ohne jegliche rechtliche Grundlage. Doch die christliche Antwort auf diese Unterdrückung, so Ordensleiter P. Mathew, müsse die christliche Liebe und Barmherzigkeit sein.

Sehr interessiert zeigt sich der fließend deutsch sprechende Ordens-Chef auch über den Wirkungsort von P. John in Teublitz. P. Mathew dankte dabei Pfarrer Hirmer, dass er seinen Ordensbruder in Teublitz so toll aufgenommen hat.

Auf dem Weg zum Hotel betete die Pilgergruppe noch am Grab der heiligen Alphonsa Anna Muttathupandathu, geboren am 19. August 1910 in Arpukara starb sie am 28. Juli 1946 in Bharanangana und gehörte den Klarissen an. Sie wurde 1986 von Papst Johannes Paul II. selig und im Jahr 2008 von Papst Benedikt XVI. heiliggesprochen. Die heile Alphonsa lag lange Jahre ihres Lebens krank im Bett, hatte Visionen, nahm ihre Krankheit als Gottes Auftrag an und wurde so zu einer großen Trösterin und Beraterin gerade von Kindern und Jugendlichen. An ihrem Grab beten heute nicht nur Christen sondern auch Menschen anderer Religionen, die leiden oder vor großen Prüfungen stehen.

 

 

Alleppey, Thodupuzah 26 Okt´19