×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /homepages/9/d68303135/htdocs/pfarrei202/images/stories/08 Bilder/2013/04/13-53-urnengräber
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images//stories/08 Bilder/2013/04/13-53-urnengräber

PICT8375Ein besonderes Erlebnis wartete auf die Schüler/innen der dritten Klassen der Telemannschule Teublitz. Gemeinsam mit ihrem Reli-Lehrer Pfarrer Michael Hirmer ging es auf den Friedhof. Dort wartete schon Bürgermeisterin Maria Steger mit einigen Mitarbeitern des städt. Bauhofes sowie einige Gläubige. Denn die neu angelegten Urnengräber sollten gesegnet werden.

Dabei sangen die Kommunionkinder aus den Pfarrgemeinde Teublitz, Katzdorf, Premberg und Münchshofen zu Beginn das Lied: "Vom Anfang bis zum Ende hält Gott seine Hände über dir." Ein passendes Lied, um Gräber zu segnen, meinte Pfarrer Hirmer. Denn auch am Ende des Leben, auch im Tod hält Gott uns in den Händen. So ist der Friedhof ein Ort der Hoffnung und des Lebens, denn Gott vergisst die Toten nicht sondern hält sie in Seinen Händen geborgen. 

Die Schulkinder lasen die Kyrierufe, die Lesung und die Fürbitten und durften sogar als Weihrauch- und Weihwasserträger einen kleinen Ministrantendienst leisten. 

Am Ende der Feier bedankte sich Pfarrer Michael Hirmer bei Bürgermeisterin Maria Steger und den Mitarbeitern des Bauhofes: "Es freut ich, dass wir auf unseren Friedhof eine so gelungene Anlage haben, Urnen würdevoll beizusetzen."  

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://herz-jesu-teublitz.de/images//stories/08 Bilder/2013/04/13-53-urnengräber

Bilder und untenstehender Bereicht: W. Artmann

Den Trend der Zeit angepasst hat sich die Stadt mit der Erstellung von 27 Urnengräber im Südteil des kirchlichen Friedhofes. Somit stehen ab sofort neben den Urnenwänden auch erstmals Urnengräber zur Verfügung. Den Bau der Anlage errichtete der städtische Bauhof mit einem Materialkostenaufwand von 10.200 Euro. Pfarrer Michael Hirmer segnete die neue Begräbnisstätte in Anwesenheit von Bürgermeisterin Maria Steger, Mitarbeiter des Bauhofes, den Schüler/Innen der Klasse 3c der Telemannschule und einigen Gläubigen.

Wie Bürgermeisterin Maria Steger feststellte, legt der Stadtrat bereits mit Beschluss Nr. 88 in seiner Sitzung am 29.07.2010 fest, im Friedhof Teublitz ein Urnengrabfeld anzulegen. Der Beschluss wurde bisher aufgrund des Fehlens der Grabart „Urnenfeldgrab“ in der Satzung über die Benutzung des Friedhofs und der Bestattungseinrichtungen der Stadt Teublitz (Friedhofsatzung) nicht vollzogen. Mit Beschluss Nr. 18 vom 02.05.2013 wurde nun vom Stadtrat eine aktualisierte Friedhofsatzung erlassen, die die Grabart „Urnengrabstätten“ vorsieht.

Bereits in den Sitzungen des Grundstücks-, Bau- und Umweltausschusses am 13.11.2012 und 23.04.2013 wurde über das von Stadtgärtner Hermann Wagner vorgelegte Gestaltungskonzept für den Teublitzer Friedhof beraten und festgelegt, dieses Konzept Zug um Zug umzusetzen. Das Konzept sah die Entfernung der vorhandenen, sehr breiten Thujenhecken und eine Neupflanzung schmalwüchsiger Einzelstauden vor. In der Sitzung wurde darüber hinaus auch festgelegt, Ruheoasen und Grünflächen nach Möglichkeit anzulegen.

Die Beschäftigten des Bauhofs Günter Bayerl, Andreas Kobler und Andreas Schwendner sowie Bauholfleiter Johann Liebl und weitere Helfern waren rund zehn Arbeitstage dabei, die Thujen zu entfernen, den Untergrund auszuheben und neu zu befüllen, die Rand- und Bordsteine zu setzen sowie die Pflasterarbeiten vorzunehmen. Ein dort bereits vorhandenes Kindergrab wurde in die Anlage mit eingearbeitet. An der nördlichen Seite der Urnengräber wurde auch eine Ruhebank aufgestellt. In den Urnengräbern selbst wurden zwei Rohre installiert, in denen insgesamt vier Urnen untergebracht werden können. An den jeweiligen Enden der Urnengräberanlage und zwischen den Urnengräbern wurden insgesamt acht kleine Grünflächen errichtet. Stadtgärtner Hermann Wagner hat mit seiner Gärtnertruppe die Grünflächen entsprechen begrünt und bepflanzt. (bat)

Foto: Pfarrer Michael Hirmer segnete die 27 Urnengräber im katholischen Friedhof in Anwesenheit von Bürgermeisterin Maria Steger (rechts).

Foto: Artmann