Auf dem Weg der Versöhung
Das Sakrament der Versöhnung - Die Beichte

Jeder Mensch macht Fehler und kein Leben ist perfekt. Gerade dann dürfen wir uns getrost in die Hände des barmherzigen und liebenden Gottes begeben. Hier erfahren wir Trost und Vergebung, Frieden und Versöhnung mit Gott, mit unseren Mitmenschen und auch mit uns selbst.

Dies ist jedoch ein lebenslanger Weg. Ein mit Gott, den Mitmenschen und sich selbst versöhnter Mensch ist man nicht von Heute auf Morgen und nicht von einem auf den anderem Moment. Der Weg der Versöhnung ist ein lebenslanger Weg, der steinig sein kann und Umwege geht. Immer wieder gilt es aufzubrechen aus Fehlern, Versagen und Sünde. Immer wieder gilt es die versöhnende Kraft des barmherzigen Gottes zu erfahren, dessen Liebe immwer wieder Orientierung auf dem Lebensweg.

beichteEine der wesentlichen Aufgaben, die Jesus seinen Jüngern übertrug, ist deshalb Versöhnung zu wirken und Sünden zu vergeben. So sagte er ihnen: "Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben." Dieser Auftrag ist auch heute noch wesentlicher Bestandteil unseres christlichen Lebens in der Gemeinschaft der Kirche, da wir alle auf Vergebung angewiesen sind.

Die Kirche kennt viele Formen der Vergebung: gegenseitige Versöhnung, Worte des Verzeihens, Werke der Liebe, Gebet, Lesen in der Heiligen Schrift. Besondere liturgische Formen der Vergebung sind die Bußfeier und vor allem die Beichte.

In der Beichte, einem persönlichen Gespräch mit dem Priester, kann der Gläubige einen Neuanfang machen. Er erfährt Vergebung in einer menschlich bewussten und fühlbaren Form, wenn der Priester sich ihm zuwendet und ihm die Vergebung zuspricht und ihm dabei die Hände auflegt. Schuld kann so auch eine Chance werden, in die Tiefe des Herzens zu schauen und die eigene Wahrheit zu entdecken. So wird die Beichte zu einem konkreten Weg, sich mit sich selbst, seinen Mitmenschen und Gott auszusöhnen.

Wir bieten jeden Samstag um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche Beichtmöglichkeit an, in der das Sakrament der Versöhnung gefeiert wird. Es besteht außerdem die Möglichkeit zu einem Beichtgespräch nach vorheriger Vereinbarung mit dem Pfarrer (Tel. 09471/9491). Besondere Termine für die Beichte in der Advents- und Fastenzeit entnehmen Sie bitte dem aktuellen Gemeindeleben. Zur Vorbereitung auf das Weihnachts- und Osterfest feiern wir in der Advents- und Fastenzeit besonders gestaltete Bußgottesdienste.