Fahrschule Leben 

Vorbereitung auf die Firmung

Ein Sakrament, so auch die Firmung, kann man nur im lebendigen Glauben feiern. Der Heilige Geist, den du in der Firmung empfangen wirst, ist vor allem im aktiven Tun einer Pfarrgemeinde erlebbar. Immer wenn Christen zusammen kommen, um Gottesdienst zu feiern, wenn Christen sich treffen, um Gemeinschaft zu erfahren, dann ist der Heilige Geist erlebbar.

fahrschule lebenEs ist deshalb nötig, dass auch du versuchst, das Sakrament der Firmung aus einem lebendigen Glauben heraus zu empfangen. Deshalb haben wir ein Vorbereitungsprogramm für dich ausgearbeitet. Es heißt „Fahrschule Leben“. In den kommenden Monaten bist du besonders eingeladen, deinen Glauben besser kennen zu lernen, zu erfahren wer Gott für dich ist und wie nahe dir der Heilige Geist jetzt schon ist. Unser Firmprogramm soll dir dabei helfen, auf deinem Lebensweg gut voranzukommen, neue Wegstrecken zu entdecken und alt bekannte sicher fahren zu können.

In der "Fahrschule Leben" wirst du erfahren, wie Menschen in Teublitz und Umgebung von Gott begeistert sind, wie sie Gottesdienste feiern, das Kirchenjahr begehen, sich gesellschaftlich engagieren oder miteinander umgehen. 

Bitte versteh also unser Firmprogramm mit dem dazu gehörenden Firmpass (Führerschein) nicht als ein Kontrollprogramm, sondern als die Möglichkeit, unsere Gemeinde, deinen Glauben und Gott ein wenig besser kennen zu lernen.

Solltest du Fragen haben, kannst du dich jeder Zeit an Pfarrer Michael Hirmer (Tel. 09471/9491, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.

 

Vorbereitung auf die Firmung 2019


Anmeldung zur Firmvorbereitung
-hier-

Firmprogramm 2019  in Übersicht 

Anleitung 1. Tischgruppenstunde
Anleitung 2. Tischgruppenstunde
Anleitung 3. Tischgruppenstunde



Führerschein fürs Leben
Firmpass

Der "Führerschein" (Firmpass) begleitet dich durch die Firmvorbereitung. Dort wird eingetragen, welche Gottesdienste und Veranstaltungen du in Teublitz und Saltendorf oder anderen Pfarreien besucht hast. Vielleicht wirst du erkennen, dass hinter den vielen Aktivitäten unserer Pfarreien immer an der einen Kirche Gottes gebaut wird.

Der „Führerschein“ ist so aufgebaut: In die Innenseite wird eingetragen, ob du an den Firmtreffen und Tischgruppenstunden teilgenommen hast und welche Projektedu gewählt hast. Auf der Außenseite kannst du dir die Gottesdienste und deine Aktivitäten im Leben der Pfarrgemeinde eintragen lassen.

Komm einfach nach einem Gottesdienst in die Sakristei oder nach einer kirchlichen Veranstaltung zum Leiter oder der Leiterin und lass dir einen Stempel oder eine Unterschrift geben.

Der Führerschein ist hilfreich für:

  • Motivation der Fimlinge - Was haben die anderen schon, was ich nicht habe?
  • Überblick - Welche Projekte habe ich? Was war in den Tischgruppen? Wo war ich aktiv in der Pfarrei mit dabei?
  • Orientierung für die Eltern - Wo war mein Kind mit dabei? Wie könnte mein Kind noch aktiv werden?
  • Hilfe für die Paten - Wie kann ich Interesse für die Firmvorbereitung zeigen? Wie kann ich mein Patenkind unterstüzten?
  • Kontakt zur Pfarrei - Wer sind unsere Firmlinge? 

 

firmung3Vorbereitungsprogramm auf die Firmung


Um ein Auto oder ein Motorad fahren zu können braucht es Übung. Deshalb geht man in die Fahrschule. Dort lernt man die wichtigsten Verkehrsregeln und erprobt sich in verschiedenen Fahrtstunden. 
Im Glauben ist das ähnlich. Auch der Glaube an Gott braucht Übung. Unsere "Fahrschule Leben" zeigt dir in Vorbereitung auf deine Firmung, wie großartig Gott ist und wie in unserer Pfarrgemeinde Gott erlebt wird.


Die "Fahrschule Leben" bietet dir verschiedene "Fahrstunden" an, in denen du Gott und unsere Gemeinde näher kennenlernen kannst. Alle "Fahrstunden", d.h. Gottesdienste, Projekte und Aktivitäten, die du in Vorbereitung auf deine Firmung mitmachst, werden in den "Führerschein", den Firmpass, eingetragen. 

 

 
Begleitetes Fahren
Unterstützung der Eltern und Paten


Seit einigen Jahren gibt es den "Führerschein mit 17". Jugendliche dürfen Auto fahren, wenn ein Erwachsener mit dabei ist. Auch bei der Vorbereitung auf die Firmung ist wichtig, dass die Eltern, Paten und Patinnen unsere Jugendlichen unterstützen und begleiten. 

1. Informationsabend für Eltern und Paten
An diesem Abend soll ein Einblick gegeben werden, in welchem Zusammenhang die Firmung zu Gott und zu anderen Sakramenten steht. Zudem werden Informationen über den Ablauf der Firmvorbereitung gegeben. Eltern und Paten erfahren, wie sie konkret an der Vorbereitung zur Firmung mithelfen können. Offene Fragen können von den Eltern und Paten angesprochen werden.

Glauben mit den Familien erleben
Die Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung soll auch in den Familien begleitet werden. So sind Eltern, Paten und Geschwister eingeladen, die Firmlinge zu begleiten. Dies geschieht im Gebet in den Familien und in den gottesdienstlichen Feiern der ganzen Pfarrgemeinde Teublitz. Die verschiedenen gottesdienstlichen Feiern und Aktionen unserer Pfarrgemeinde finden sich im Pfarrbrief. Aktuelle Informationen aus dem Leben der Pfarrgemeinde finden sich hier. Die "Fahrschule Leben" startet mit einem Eröffnungsgottesdienst, zu dem alle Eltern, Paten, Geschwister und Freunde der Firmlinge eingeladen sind.

2. Informationsabend für Eltern und Paten
Beim zweiten Elternabend wird vor allem auf den Ablauf des Firmgottesdienstes eingegangen. Es werden die Zeichen und Symbole der Firmung erklärt.

Mithilfe bei den Tischgruppen
Die Firmlinge treffen sich in Tischgruppen, um sich in kleineren Gruppen auf besondere Feste im Kirchenjahr oder Anlässe vorzubereiten. Eltern oder Paten laden dabei die Tischgruppe zu sich nach Hause ein. Die Termine zu denen sich die Tischgruppen treffen werden von den Tischgruppenleiter/innen mit der Gruppe ausgemacht. Vor dem Advent trifft man sich so z.B. zum Adventskranzbasteln oder vor Ostern zum Verzieren von Osterkerzen. Für die inhaltliche Vorbereitung der Tischgruppentreffen hat das Firmteam eine Arbeitshilfe ausgearbeitet, nach der einfach und gut gearbeitet werden kann. Die Tischgruppen und deren Leitungen werden beim 1. Informationsabend eingeteilt.